Fundstück der Woche – der Käfer

Sensationeller Scheunenfund: In Litauen rostete ein VW-Käfer auf einer Wiese vor sich hin, bis er nur noch Schrott war. Dann stellte sich heraus, dass der Wagen einer von nur noch drei erhaltenen Prototypen ist. Jetzt erzählen seine Retter die Geschichte der kostbaren Rostlaube.

Das Internet ermöglicht mitunter erstaunliche Geschichten. Die eines VW-Oldies mit der Fahrgestellnummer 3806 ist so eine. Auf dessen Spur kam Christian Grundmann vor knapp drei Jahren in einem US-Forum. Sie führte nach Litauen zu Arunas Stepulis, der behauptete, einen VW-Käfer-Prototypen aus dem Jahr 1938 entdeckt zu haben. Nur verlangte er eine sechsstellige Euro-Summe. Aber es handelte sich ja auch um ein außergewöhnliches Auto: Ein Brezelkäfer, der so heißt, weil, nun ja, seine geteilte Heckscheibe an eine Brezel erinnert.

Quelle und hier geht die Geschichte weiter: Spiegel.de

Auch wir finden immer wieder Oldtimer hier auf Kreta. Diesen Käfer sahen wir vor kurzem in Chania. Um welches Modell und Baujahr könnte es sich handeln?

vw-kafer

Mehr Fundstücke: Die Vespa

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

3 Kommentare

  1. Moin Moin ,
    wenn die Teile noch die Originalen sind , dann ist es ein Käfer aus dem Modelljahr 1966 (8/65 – 7/66). Schon 4-Loch-Felgen mit den flachen Radkappen , noch liegende Scheinwerfer und die Heckklappe mit der größeren Nase bzw Nummernschildbeleuchtung . Das nächste Modelljahr hatte dann schon stehende Scheinwerfer und die „Eisenbahnschienen“ als Stoßstangen . Und vorne rechts erschien außen die Tankklappe , d.h. dieser grüne hier muß noch die vordere Haube zum Tanken aufmachen .
    Schönen Gruß
    aus S-H
    Jürgen

Kommentare sind geschlossen.