Gar nicht so mies: Muscheln „a la Wassilis“.

Die „Gault&Millau“-Kritiker überzeugten seine Langustinen, gegrillt über Holzkohle von japanischer Steineiche und mit einem Hauch süßer Miso glasiert.

Sein Reh mit japanischer Aubergine, winzigen gerösteten Zwiebeln und knuspriger Innereien-Praline, dazu eine „geradezu kühn erscheinende Sauerbratensauce“. Und eine Gänseleberterrine, überzogen mit Gelee von Arabica-Kaffee und obenauf eine vergoldete geröstete Haselnuss, „anbei etwas Sauerkirsche sowie geeiste Perlen aus Gänseleber“.

Christian Bau ist der Koch des Jahres, berichtet Spiegel Online.

Miesmuscheln Costa
Muscheln von Costa, zubereitet von Vassilis.

Koch des Jahres in Griechenland ist Fischer Wassilis.

Sein Miesmuschel-Risotto ist einmalig. Reis mit pürierter Tomate (Anbaugebiet Omas Garten in Sarakina) und Hähnchenfiletstückchen (z.Zt. im Angebot beim Supermarket Petrakis) auf Gaskocher gebruzelt, Miesmuscheln oben drauf. Salz, Pfeffer, etwas Dill. Fertig.

Lauwarm im Tupper-Topf serviert am Meer im Waters Edge Cafe. Dazu Ouzo auf Eis von Plomari. Bei Temperaturen von 24° ein mediterraner Genuss.

Lammhoden
Vassilis rechts im Bild. Hier mit seinem Rezept für Lammhoden an Nudeln in Tomaten-Jus.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *