Gebratene Artischocken und Raki.

Das Einfache ist oft das Beste.

Artischocken sind hier fast ein Nationalgericht. Zumindest beim Raki trinken. Dazu werden gerne Artischockenblätter serviert. Meist nur das hellere untere Drittel. Der obere Teil ist meist sehr bitter.

Frische Artischocken von unserer Nachbarin.

Diese werden einfach nur mit Salz und Zitrone (und Raki) genossen.

Gestern gab es eine Überraschung

Gebratene oder auch fritierte Artischocken. Einfach die Blätter in Mehl wenden, anbräunen und fertig.

Schmecken sehr milde, fast wie Champignon. Manche meinen, es hat Ähnlichkeit mit Zucchini. Kommt wohl darauf an, wieviel Raki man dazu trinkt. Das Leben ist halt Geschmacksache.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *