Geburtstage – 10. Februar: Roberta Flack

Und heute mal wieder ein schöner Anlass, sich mit dem Leben und Schaffen einer wundervollen Künstlerin auseinanderzusetzen: Heute hat nämlich Roberta Flack Geburtstag – und zwar den unglaublichen 78.!

Schauen wir uns doch mal an, was sie in all den Jahren so getrieben hat:
Roberta Flack wurde am 10. Februar 1937 in Asheville, North Carolina, geboren und ist eine US-amerikanische Soulsängerin, von der man sagt, dass sie zumeist so langsam sang, wie sie Karriere machte.

Die verhaltene Glut ihrer Slow-Stücke, argumentierte sie, wirke jedoch auch länger nach als das flüchtige Auflodern eines künstlerischen Strohfeuers – was sie mit ihrem wohl größten Hit „Killing me softly“ auch hinreichend bewiesen hat….

Roberta wuchs in Richmond und Arlington, Virginia, auf und bereitete sich auf eine klassische Pianokarriere vor, studierte an der Howard University Musikpädagogik, arbeitete in Washington als Lehrerin und inszenierte währenddessen eine Amateuraufführung der Verdi-Oper „Aida“.
1967 begann sie in erlesenen Washingtoner Nachtlokalen Popmusik-Recitals am Klavier abzuhalten – in einem Stil, der eher an Brahms als an Blues erinnerte. Als sie 1969 durch Vermittlung des Jazzpianisten Les McCann die Debüt-LP „First Take“ eingespielt hatte, dauerte es immer noch drei Jahre, ehe sich ein größeres Publikum an ihrem „stillen Feuer“ (Albumtitel) erwärmte.

Erst 1972, nachdem der Regisseur – und begabte Freizeit-Jazzpianist – Clint Eastwood die drei Jahre alte „First Take“-Ballade „The First Time Ever I Saw Your Face“ als Themamusik in den Spielfilm „Play Misty for Me“ eingeklinkt hatte, wurde Roberta Flack mit einem Grammy gekrönt.

Danach wurde es weitgehend still um die Soulsängerin, bis im Frühjahr 1996 die New Yorker HipHop-Gruppe „Fugees“ mit Roberta Flacks Ballade „Killing Me Softly“ einen Überraschungserfolg erzielte. Hier eine Live-Aufnahme aus ebendiesem Jahr …:

Flack’s alter Song, so die „New York Times“, überbrückte nicht nur Rassengrenzen, sondern auch Generationsschranken: „HipHop für Hausfrauen.“

Radio Kreta gratuliert von Herzen und hiphoppt gut gelaunt mit!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.