Geburtstage – 10. Januar: Rod Stewart

Heute ist es der Radio Kreta Musikredaktion mal wieder ein ganz besonderes Vergnügen, einem Geburtstagskind zu gratulieren und – in diesem Fall – auch zu „huldigen“: Rod Stewart.
Ja, genau, das ist der strubbelige Blonde mit der großen Nase und der Reibeisenstimme, den jahrzehntelang die Frage umgetrieben hat „Do ya think I´m sexy?“ und der sicher mit einigen von uns „Sailing“ gegangen ist. Und der wird heute unfassbare 72 Jahre alt!

Bekannt geworden ist er aber nicht nur durch sein offensichtlich ausschweifendes Privatleben – ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse weltweit, weswegen wir auf ebendieses genau deshalb nicht eingehen – sondern vielmehr durch seine Musik, die sicherlich fast jede(r) zumindest mitsummen kann.
Was also hat es mit diesem strubbeligen Gigolo auf sich, woher kommt er, wie ist er zur Musik gekommen und was weiß man über seine bisherige Vita und Diskografie? Nun, das Internetz weiss natürlich mehr, als die verklärten Blicke der Radio Kreta Musikredaktion erahnen lassen, weswegen wir uns hierfür mal wieder auf Quellen wie Wikipedia und Rod´s Fanclub-Seite verlassen – mit den Mädels der Mu-Red ist spätestens, wenn „Have I told you lately (that I love you)“, „Sailing“ und „Tonight`s the night“ läuft, leider nix mehr anzufangen….

Rod Stewart (CBE) wurde am 10. Januar 1945 in Highgate/London als Roderick David „Rod“ Stewart geboren und ist ein britischer Rock- und Pop-Sänger. Er gehört mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten britischen Sängern.
Ursprünglich wollte Rod Stewart Profi-Fußballspieler werden. Er ist Anhänger der schottischen Nationalmannschaft sowie von Celtic Glasgow.
In den frühen sechziger Jahren war Rod ein „Beatnik“ und lebte mit 20 Freunden auf einem verlassenen Hausboot in Shoreham an der Küste von Sussex. Den Einheimischen nicht gefiel diese Idee überhaupt nicht und sie schickten mehrfach die Polizei, die Rod und seine Kumpels schließlich durch Abspritzen mit kaltem Wasser vertrieb. Um sicherzustellen, dass sie nicht zurückkehren, schleppte sie anschließend den Kahn weg und versenkten ihn sogar. Diese Geschichte kam sogar auf die Titelseiten des „Daily Mirror“ und „Daily Sketch“ und war nur eine von Rod´s Beatnik-Episoden.

Stewart sang während der 1960er Jahre in verschiedenen Musikgruppen, 1969 wurde er Leadsänger der mit ihm zu den „Faces“ umformierten „Small Faces“. Die frühen Aufnahmen Stewarts sind vom Blues geprägt. Der Blueseinfluss trat im Laufe seiner Karriere jedoch mehr und mehr zu Gunsten eines weicheren und gefälligeren Gesangs in den Hintergrund. Markenzeichen Rod Stewarts blieb jedoch seine samtig raue Stimme.
1969 nahm Stewart „An Old Raincoat Won’t Ever Let You Down“, sein erstes Soloalbum, auf. 1970 erschien das Album „Gasoline Alley“, aber erst mit seinem dritten Album „Every Picture Tells A Story“ konnte er sich 1971 als Solist etablieren. Sowohl die Singleauskopplung „Maggie May“ als auch das Album wurden gleichzeitig Nummer eins in Großbritannien und den USA.

Ron Wood unterstützte Stewart bei der Komposition der Lieder für die ersten Soloalben. Bei manchen Liedern übernahmen die „Faces“ die musikalische Begleitung.
Mit seinem von Gavin Sutherland übernommenen Titel „Sailing“, der sich 1975 17 Wochen in den bundesdeutschen Charts hielt, schaffte Stewart auch in Deutschland den Durchbruch.

1983 wurde der Titel „Baby Jane“ Nummer eins in Deutschland und erhielt eine Goldene Schallplatte. Stewart´s Version von „Downtown Train“ bescherte dem Verfasser des Stücks, Tom Waits, 1990 Tantiemen-Einnahmen, die dieser mit dem Original nicht annähernd erzielte.
Ebenso verwendete Stewart von Tom Waits „Tom Traubert’s Blues“, besser bekannt als „Waltzing Matilda“ und machte daraus einen Welthit. Erst 1991 konnte er sich mit dem Album „Vagabond Heart“ wieder auf seine alten Qualitäten besinnen. 1994 wurde er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

2002 veröffentlichte Stewart eine Sammlung mit Jazz-Standards unter dem Titel „It had to be you – The Great American Songbook“,
Nach dem Erfolg des Albums und mehrfacher Platinauszeichnung veröffentlichte er vier Nachfolgealben mit diesem Material; insgesamt wurden die „Great American Songbook“-Alben weltweit mehr als 17 Millionen mal verkauft – einmal auch an die Radio Kreta Musikredaktion, die Euch diese Sammlung nur an´s Herz legen kann! Läuft in Auszügen auch bei Radio Kreta, also immer schön einschalten….

In der New Year Honours List 2007 wurde die Ernennung zum Commander of the Order of the British Empire wegen seiner Verdienste um die Musik bekanntgegeben. An seinen Namen kann er den Namenszusatz CBE anfügen.
Im Jahr 2010 beteiligte sich Rod Stewart an dem Benefiz-Projekt „Helping Haiti“ von Simon Cowell.

Je oller, je doller: sie können´s immer noch – unverwechselbar: Rod und Ron – mehr als 3 Jahrzehnte später…. :

1999 erkrankte Stewart an Schilddrüsenkrebs, den er im Juli 2000 operieren lassen musste. Die Operation drohte seine berühmte und charakteristische „Reibeisenstimme“ zu zerstören. Stewart musste nach der Krebstherapie das Singen wieder erlernen. Seit der Krebserkrankung engagiert sich Stewart in der „City Of Hope Foundation“, die die Krebsforschung unterstützt.

Radio Kreta gratuliert von Herzen zum Geburtstag – mach weiter so, Rod! Bitte. Danke.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace