Geburtstage – 14. Juli: Karel Gott.

„In einem unbekannten Land, vor gar nicht allzulanger Zeit, war eine Biene sehr bekannt, von der sprach alles weit und breit. Und diese Biene die ich meine nennt sich Maja….schubidubidubidubi Maaajaaaa…..“

Naaaaa, klingelt’s?

Mal wieder ein prominenter Geburtstag. Nein, nicht der von Maja, sondern der von Karel Gott.
Aber dieser „Bienen-Papa“ hat in seinem bisherigen Leben noch einiges mehr gemacht, bewegt und gesungen, deswegen hier ein paar Auszüge aus seiner Biografie (Dank an Wikipedia) und ein Video (thanx Youtube, s.u.), das zeigt, dass hier ein Mann mit der Zeit gegangen ist. Cool.

Karel Gott wurde am 14. Juli 1939 in Pilsen geboren, ist ein tschechischer Schlagersänger und ist auch als „goldene Stimme aus Prag“ bekannt.

Karel Gott besuchte das Gymnasium in Prag und spielte mit Freunden in Tanzcafés. Eigentlich wollte er Maler werden, sah jedoch keine Chance, die Aufnahmeprüfung auf die Kunstakademie zu schaffen und versuchte sich zunächst mit einer Elektrikerlehre.
Er begann seine professionelle Karriere mit Auftritten in Prager Tanzcafés im Jahre 1958. Erste Aufnahmen machte er im Jahr 1960 auf Englisch. 1959 fiel er bei einem Nachwuchswettbewerb dem tschechoslowakischen Bandleader Karel Krautgartner auf, der ihn auf eine Tournee mitnahm und ihn dem Prager Konservatorium empfahl, wo Karel Gott dann drei Jahre Gesang studierte. 1963 erschien seine erste Single, eine tschechische Version von Henry Mancinis „Moon River“. 1967 nahm er am Midem-Festival in Cannes teil und absolvierte ein 6-monatiges Gastspiel in Las Vegas. 1968 vertrat er Österreich beim Eurovision Song Contest mit dem von Udo Jürgens geschriebenen Lied „Tausend Fenster“. Er belegte Platz 13.
Eines seiner bekanntesten Lieder ist die Titelmusik der Zeichentrickverfilmung von „Biene Maja“. Die meisten seiner Schlager komponierte Karel Svoboda. Karel Gott wird als „Die goldene Stimme aus Prag“, „Sinatra des Ostens“, „Goldene Nachtigall“ oder „Bote guter Nachrichten“ bezeichnet.

Er trat auch in zahlreichen TV-Shows auf. Neben seiner eigenen Show trat er auch in der „Gilbert Bécaud Show“, beim „Nashville Country Music Festiva“l, auf der „Europarty“, in der „Rudi Carrell Show“, der „James Last Show“ oder bei „Ein Kessel Buntes auf“ (im „Blauen Bock“ war er nach Informationen/Kindheitserinnerungen der Musikredaktion auch mehrfach zu Gast bei Heinz Schenk – nur der Vollständigkeit halber….).

Diskografisches

Seine Diskografie umfasst rund 120 Alben, zu denen sich zahlreiche Kompilationen gesellen.
Es gibt keine offiziellen Angaben über die Anzahl seiner verkauften Alben; Schätzungen zufolge verkaufte er mehr als 30 Millionen Tonträger. Allerdings wird die Zahl von 100 Millionen Tonträgern für möglich gehalten. Allein in Tschechien und der Slowakei verkauften sich seine Alben insgesamt etwa 15 Millionen Mal, wofür ihm als bisher einzigem Interpreten eine Diamantene Schallplatte durch den bedeutendsten tschechischen Verlag Supraphon überreicht wurde.
Karel Gott wurde mit mehr als 50 Diamant-, Platin-, Goldenen und Silbernen Platten als erfolgreichster Künstler von Supraphon, Melodija, Polydor, Philips, PolyGram, Universal und anderen Verlagen geehrt. In der tschechischen Enquete „Goldene Nachtigall“ wurde er 30 Mal zum „Lieblingssänger des Jahres“ gekürt. 

Er arbeitete mit Musikverlagen aus Europa, den Vereinigten Staaten und Japan zusammen. So veröffentlichte er seine Aufnahmen nicht nur in allen europäischen Ländern von Portugal bis Russland, sondern auch in den Vereinigten Staaten, Kanada und Japan. Obwohl er auch Lieder auf Französisch, Italienisch, Russisch, Hebräisch, Spanisch, Romani, Polnisch, Ungarisch, Serbokroatisch, Slowakisch und in anderen Sprachen singt, sind seine Alben auf Deutsch und Tschechisch am erfolgreichsten.

2008 hatte Karel Gott ein Feature beim Bushido-Lied „Für immer jung“

Er spielte 2010 auch in Bushido’s autobiografischem Film „Zeiten ändern dich“ mit.

Die Liste seiner Auszeichnungen ist umfangreich, so gewann er z.B. 1963 und 1971 jeweils die „Goldene Nachtigall“, 1982, -84 und -95 die „Goldene Stimmgabel“, 1983 die „Hermann-Löns-Medaille“ in Gold, 1992 die „Diamantene Schallplatte“, 2001 den „Europäischen Kristallglobus“ und 2009 dann den „Tschechischen Nationalpreis“. Am 2. November 2015 wurde bekannt, dass Gott an Krebs (Non-Hodgkin-Lymphom) erkrankt ist. Nach mehrmonatiger Behandlung gilt er nach Ansicht der Ärzte seit Juli 2016 als „geheilt“.

Radio Kreta gratuliert dem „Boten guter Nachrichten“ von Herzen – da haben wir ja was gemeinsam, Karel!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace