Geburtstage – 15. Juli: Linda Ronstadt

Eine der größten Folk-, Country- und Rock-Röhren unserer Zeit hat heute Geburtstag!
Radio Kreta gratuliert und spielt den ganzen Tag immer mal wieder die passende Musik!

Und unsere Freunde von Wikipedia haben natürlich mal wieder alle ZDF (Zahlen, Daten, Fakten) bereit:

Linda Maria Ronstadt wurde am 15. Juli 1946 in Tucson, Arizona geboren und ist eine US-amerikanische Westcoast- und Country-Rock-Sängerin.

Linda Ronstadt begann ihre Karriere Mitte der 1960er im legendären Folk-Club „The Troubadour“ in West Hollywood. Mit der Folkformation „The Stone Poneys“ hatte sie 1967 ihre ersten Hit „Different Drum“, geschrieben von Michael Nesmith von den Monkees.

Ihr erster Solo-Hit war 1970 der Country-Rock-Song „Long Long Time“, sie wirkte aber auch am Oratorium Escalator over the Hill mit dem Ensemble der Jazzpianistin und -Komponistin Carla Bley mit.
In den 1970ern hatte Linda Ronstadt ihre größten Erfolge und erhielt eine Reihe von Platinauszeichnungen.
Ihre Alben „Heart Like A Wheel“ (1974, ursprünglich ein Hit von Kate McGarrigle), „Hasten Down The Wind“, „Simple Dreams“ und „Living in the USA“ erzielten in den amerikanischen Billboard-Album- und Country-Album-Charts sechsmal Nr. 1-Notierungen, darunter der Song „You’re No Good“.
„Heart Like A Wheel“ von 1974 gilt als Ronstadts wichtigstes Album.
Mit einem Cover des Rolling-Stones-Songs „Tumbling Dice“ gelang Ronstadt 1978 ein Top-40-Hit.
Linda Ronstadt machte neben zahlreichen Poprock-Hits – wie z. B. einer Cover-Version von Roy Orbisons „Blue Bayou“ und Duetten mit Aaron Neville – im Laufe ihrer Karriere Aufnahmen vieler musikalischer Stilrichtungen, angefangen vom Big-Band-Sound über mexikanische Volksmusik bis hin zu einem Album mit Rock-Klassikern in Form von Wiegenliedern mit dem Titel „Dedicated to the One I Love“, welches u. a. eine Version des Queen-Klassikers „We Will Rock You“ enthält.
Sie arbeitete auch als Background-Sängerin bei diversen Neil Young-Alben und trat häufig bei anderen Bands, Sängerinnen und Sängern als Gastsängerin in Erscheinung, beispielsweise bei den Eagles, den Chieftains und Nicolette Larson.
In Zusammenarbeit mit Emmylou Harris und Dolly Parton entstand 1987 das Country-Album „Trio“, dem 1999 das Album „Trio II“ folgte.“

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.