Geburtstage – 19. August: Ginger Baker

Der Name Ginger Baker sagt vielleicht nicht allen etwas, aber wenn man sich mal seine Biografie anschaut, dann dämmert es sicher doch den meisten nach dem Motto „ach ja, DER war das“.

Wikipedia liefert mal wieder eine ausführliche Bio- und Diskografie, hier bei Radio Kreta nur ein kleiner Auszug, um o.g. „Aha-Erlebnis“ auszulösen, so ist es zumindest der Verfasserin bei der Recherche gegangen.

Ginger Baker wurde am 19. August 1939 in Lewisham, London, als Peter Edward Baker geboren und ist ein britischer Schlagzeuger.

1966 entstand auf seine Initiative die Gruppe Cream mit Eric Clapton an der Gitarre und Jack Bruce am Bass. AHA! In dieser Dreier-Formation, die in den späten sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts als Supergroup galt, spielten erstmals in der Popgeschichte alle beteiligten Instrumente – Gitarre, Bass, Schlagzeug – gleichberechtigt nebeneinander, in bis dahin in der Popmusik nicht gekannten ausgedehnten Improvisationen.

Im Mai 2005 kam es in der Londoner Royal Albert Hall zu einem lang erwünschten Wiederauftritt, in dem Cream in Originalbesetzung ihr damaliges Repertoire präsentierte. Aus den verschiedenen Konzerten gibt es eine CD und eine DVD, die einen repräsentativen Querschnitt ihrer alten Lieder und ihres Könnens darstellen.

ginger-baker

Ginger Baker war einer derjenigen Schlagzeuger, die maßgeblich zur Verbreitung des Spielens mit zwei Bassdrums beitrugen. Zwar hatte Louie Bellson das Doppelbassspielen schon früher erfunden, allerdings wurde es erst durch Baker im populären Bereich richtig bekannt und fand viele Nachahmer. Heute gehört es nahezu zum Standard des Schlagzeugspielens, wobei allerdings meistens eine Doppelfußmaschine die zweite Bassdrum ersetzt.“

Radio Kreta haut auch gern mal auf die Pauke!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace