Geburtstage – 21. Juli: Cat Stevens

„Morning has broken“, „Moonshadow“, „Father and Son“ – wer fängt da nicht gleich an, schaurig-schön vor sich hin zu summen? Echte Ohrwürmer, die auch heute nichts von ihrer Aktualität und Eingängigkeit verloren haben.

Anlässlich des Geburtstages ihres Interpreten Cat Stevens hier ein kleiner Auszug aus seiner Vita (die komplette Story sprengt den Rahmen, ist aber bei unserer Quelle Wikipedia (Seite „Cat Stevens“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. Juli 2010, 12:05 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Cat_Stevens&oldid=76267185 (Abgerufen: 9. Juli 2010, 08:46 UTC) im Detail nachzulesen) – dazu gibt’s natürlich den ganzen Tag wieder die passende Musik bei Radio Kreta!

Cat StevensCat Stevens (* 21. Juli 1948 in London als Steven Demetre Georgiou) ist ein britisch-zypriotischer Sänger und Songwriter. Seit seiner Konversion zum Islam Ende 1977 heißt er Yusuf Islam, als Künstler nennt er sich Yusuf.
Der Sänger und Musiker beherrscht viele Musikinstrumente. Neben Gitarre spielt er auch Klavier und Schlagzeug. Sein Musikstil während seiner Schaffensphase als Cat Stevens und nach seinem Comeback als Yusuf kann am ehesten dem Folkrock oder Softrock zugerechnet werden.
Zu seinen bekanntesten Liedern zählen „Matthew & Son“ (1966), „Lady D’Arbanville“ (1970), „Wild World“ (1971), „Moonshadow“ (1971), „Father and Son“ (1971) und das Remake des englischen Kirchenliedes „Morning Has Broken“ von Eleanor Farjeon (1971).

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace