Geburtstage – 23. August: Rick Springfield

Ein ganz Großer der 1980-er Jahre feiert heute Geburtstag – ein Grund genug für uns, ihn nochmal „aus der Versenkung“ zu holen und zu würdigen. Rick Springfield!

Die komplette Bio- und Diskografie findet Ihr wie immer bei Wikipedia – hier im Anschluss nur ein paar Auszüge.

rick-springfield

„Rick Springfield wurde am 23. August 1949 als Richard Lewis Springthorpe in Sydney, Australien geboren und ist ein australisch-amerikanischer Musiker und Schauspieler. Die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt er seit 2006.

Rick Springfield wurde als Sohn der Eheleute Norman und Eileen Springthorpe geboren. Im Jahre 1959 zog die Familie wegen der Militärkarriere des Vaters nach England. An seinem 13. Geburtstag bekam er seine erste Gitarre von seinem Vater geschenkt, die er zur E-Gitarre umfunktionierte.

1967 verließ Rick Springfield die Highschool und spielte als Gitarrist bei „Rock House“. 1968 spielte Rock House unter dem Namen „MPD, Ltd“ zur Truppenbetreuung in Vietnam. Im Februar 1969 kehrte Springfield aus Vietnam heim.

1978 unterschrieb Rick Springfield bei Universal Pictures einen Schauspielvertrag und trat in zahlreichen Shows und Serien auf, unter anderem „Kampfstern Galactica“, „Wonder Woman“ und „Rockford Files“, in Deutschland bekannt als „Detektiv Rockford – Anruf genügt“.
1981 kam dann endlich nach vielen Jahren der Durchbruch. Es erschien das Album „Working Class Dog“ mit den beiden Hits „Jessie’s Girl“ und „I’ve Done Everything for You“, letzterer komponiert von Sammy Hagar.
Springfield unterschrieb im selben Jahr einen Vertrag für die Rolle des Dr. Noah Drakein der Fernsehserie „General Hospital“, da es anfangs nicht sicher war, ob sein Album „Working class dog“ überhaupt erscheinen würde. Im April 1981 verstarb sein Vater, dem Rick Springfield die beiden Lieder „My Father’s Chair“ und „April 24th“ widmete.
1982 gewann Springfield einen Grammy in der Kategorie „Best Rock Vocal Performance, Male“ für seinen Titel „Jessie’s Girl“.
Er war in diesem Jahr für zwei weitere Grammys nominiert und im darauffolgenden Jahr für einen, für das Album „Success Hasn’t Spoiled Me Yet“ (1982). 1983 verließ er die Serie „General Hospital“, um sich wieder mehr seiner Musik zu widmen.
Richtig „durchstarten“ konnte Springfield allerdings erst wieder mit dem Album „The Greatest Hits…Alive 2001“.
Im Jahr 2005 wollte er seinen Fans zeigen, welche Musik ihn inspirierte und welche Lieder er gerne geschrieben hätte. Das Ergebnis war das Album „The Day Before Yesterday“, welches aber nicht den Erfolg von früher wiederholen konnte. Besser weg kam das Best of-Doppel-Album „Written in Rock“, ebenfalls aus dem Jahre 2005. 2006 wurde sein „Working Class dog“-Album remastered, mit 3 bisher unveröffentlichten Bonus Tracks versehen und wiederveröffentlicht.
Sein erstes Weihnachtsalbum „Christmas With You“ erschien 2007.
2008 sah dann „Venus in Overdrive“ das Licht der Welt und ist seine höchste Album-Chartplatzierung in den USA seit den Achtzigern.
Dann fand Rick einige alte Bänder in einer Schublade, die dann 2009 als „My precious little one“, eine Sammlung von Schlafliedern, die er für seine 2 Söhne, Liam und Joshua, in deren Kindertagen geschrieben hatte. 2010 stand voll im Zeichen der europäischen Fans, da er ein paar Konzerte hier gab, unter anderm auch eines in Deutschland, aber auch weil die italienische Plattenfirma „Frontiers Records“, die bekannt ist für Rock und Hard-Rock Produktionen, eine Art Raritäten-CD, die aus Liedern besteht, die Rick zusammen mit Jeff Silverman geschrieben hat und seine Erfolgs-CD „Venus In Overdrive“ mit einem Bonus-Track und einer Live-DVD (Live in Rockford) für den europåischen Markt neu auflegte.“

Radio Kreta gratuliert einem Fossil der 1980-er von Herzen!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace