Geburtstage – 24. März: Nena

nena Heute hat die wohl jugendlichste populäre „Oma“ Deutschlands Geburtstag: Nena wird unglaubliche 51 Jahre alt!
Mal wieder Grund genug für uns, ihre bisherige Karriere – zumindest die Eckdaten – nochmal Revue passieren zu lassen. Die Details zu Nena’s Bio- und Diskografie findet Ihr wie immer in den Weiten des www und bei Wikipedia.

Nena wurde am 24. März 1960 in Hagen als Gabriele Susanne Kerner geboren. Durch den Hit „99 Luftballons“ wurde sie Mitte der 1980er Jahre international bekannt. Mit 22 Millionen verkauften Tonträgern weltweit zählt sie zu den erfolgreichsten Künstlern in der deutschen Musikgeschichte.
Die Wahl ihres Künstlernamens fiel ihr vermutlich recht leicht, wurde sie doch schon im Spanienurlaub – im zarten Alter von drei Jahren – von den Spaniern immer nur „Kleine“ – auf spanisch: „nena“ – gerufen, was sich auch zu ihrem heimischen Spitznamen entwickelte. Da fiel tagelanges Pseudonym-Grübeln vermutlich flach…

Von „gelerntem“ Beruf ist Nena eigentlich Goldschmiedin.

Mit Anfang 20 begann Nena’s Musik-Karriere Anfang der 1980-er Jahre in West-Berlin. Dort gründet sie mit dem Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen, dem Gitarristen Carlo Karges – den Nena in Hagen über Extrabreit kennengelernt hatte – und dem Bassisten Jürgen Dehmel, einem Freund von Fahrenkrog-Petersen, die nach ihr benannte Band „Nena“.
Im Mai 1982 erschien die Single „Nur geträumt“, aber erst nach einem Fernsehauftritt in der Sendung „Musikladen“ schnellten die Verkaufszahlen in die Höhe. Die zweite Single der Band war im Jahr 1983 der Titel „99 Luftballons“. Der Song war weltweit ein Megahit.
Nach der Trennung der Band im Jahre 1987 startete Nena 1989 ihre Solokarriere mit Titeln wie „Wunder gescheh’n“ und „Du bist überall“.
In den 1990er Jahren veröffentlichte Nena weitere Pop-Alben, als dreifache Mutter brachte sie verschiedene Kinderliederalben heraus.

Im Jahr 2002 spielten Nena und Uwe Fahrenkrog-Petersen, ehemaliger Komponist und Keyboarder der Band Nena, gemeinsam neue Versionen der alten Hits ein. Diese Veröffentlichungen erreichten hohe Verkaufszahlen, und so feierte Nena ein unerwartetes Comeback.
2003 veröffentlichte Nena im Duett mit Kim Wilde das Lied „Anyplace, Anywhere, Anytime“, ein Remake ihres früheren Hits „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“. Der Titel war in Deutschland wochenlang auf Platz drei der Charts und erreichte in den Niederlanden sowie in Österreich Platz eins.

Es folgten Mitte der ersten Dekade des neuen Jahrtausends weitere Erfolge, wie z.B. „Liebe ist“.
Im Oktober 2005 erschien zur Frankfurter Buchmesse Nenas gemeinsam mit Claudia Thesenfitz verfasste Autobiografie „Willst du mit mir gehn“.

Nena ist außerdem sozial engagiert, so gründete sie u.a. die „Neue Schule Hamburg“ mit, die auf alternative Lehrmethoden setzt.

Im Laufe ihrer Karriere „sahnte“ Nena viele Auszeichnungen ab, darunter natürlich diverse „Bravo-Otto“s und „Pop-Rocky-Schlümpfe“ und „Goldene Stimmgabeln“ – allerdings aber auch den „Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation“ (Sonderpreis für die Neue Schule Hamburg), den „Deutschen Kinderpreis“ (Ehrenpreis) und wurde- das ist doch mal originell – 2010 zur „Sexiest Female Vegetarian“ im Online-Voting der Organisation Peta gewählt.

Radio Kreta gratuliert der Power-Frau Nena von Herzen!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace