Genehmigungsstopp für Photovoltaik-Anlagen in Griechenland

In Griechenland wurde ein globaler Genehmigungsstopp für photovoltaische Anlagen und die drastische Senkungen der Garantiepreise für Solarstrom von bis zu 46% beschlossen.

Das griechische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimawandel (YPEKA) gab am 20 August 2012 ein Paket von Maßnahmen mit den Zielen bekannt, einerseits die Liquidität auf dem Markt für elektrische Energie wiederherzustellen und andererseits die Belastung der Konsumenten einzuschränken (siehe auch Sonderabgabe auf PV-Anlagen in Griechenland).

Auf Beschluss des Staatssekretärs Asimakis Papageorgiou werden mit sofortiger Wirkung das Verfahren zur Erteilung neuer Genehmigungen für photovoltaische Anlagen ausgesetzt und die Garantiepreise für die Abnahme der Energie aus PV-Anlagen drastisch gesenkt. Parallel wird auch das Gesetz aktiviert, welches die Verwendung eines Teils der in den Stromrechnungen der öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft (DEI) enthaltenen Rundfunkgebühren zur Unterstützung des Kontos für Erneuerbare Energiequellen (EE) vorsieht.

Mehr dazu erfahrt Ihr im interessanten Griechenland-Blog.gr

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

3 Kommentare

  1. Der 20. August 2012 war noch gar nicht! Wie kann das denn schon beschlossen sein???

    Bitte besser recherchieren und dann erst veröffentlichen! Danke.

  2. Die Quelle ist im Artikel angegeben und wir werden einen Teufel tun, nicht korrekt zu zitieren! Soviel dazu. Bitte mit Reklamationen an die Quelle wenden.

Kommentare sind geschlossen.