Geschenk zum 66. Geburtstag: David Bowie überrascht mit neuem Song


Was für ein Geschenk! An seinem 66. Geburtstag bricht David Bowie sein langes musikalisches Schweigen, das er sich aus gesundheitlichen Gründen auferlegt hatte: Der Popstar veröffentlicht den Song „Where Are We Now?“ – und kündigt das erste Studioalbum seit 2003 an.

New York/Hamburg – Es war Ende Juni 2004, als David Bowie nach seinem Auftritt beim Hurricane-Festival im niedersächsischen Scheeßel über Schmerzen in der Brust klagte und mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Hamburg-Altona geflogen wurde, wo er am Herzen operiert werden musste. Danach entschloss sich der Popstar, es ruhiger angehen zu lassen; nur noch selten trat er in seiner Wahlheimat New York öffentlich auf – und neue Musik gab es auch keine mehr von ihm, abgesehen von gelegentlichen kurzen Gastauftritten.

Man hatte sich beinahe damit abgefunden: Einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhundert hat sich in die Frührente zurückgezogen.

Und nun ist David Bowie am 8. Januar 2013 die Geburtstagsüberraschung gelungen: Ohne vorherige Ankündigung tauchte kurz nach Mitternacht auf der Website des nun 66-jährigen Sängers ein neues Video auf (hier zu sehen), zu einem brandneuen Song namens „Where Are We Now?“. Obendrein kündigte Bowie sogar ein komplettes neues Album an – „The Next Day“ soll am 11. März erscheinen. Zuletzt hatte Bowie 2003 das Studioalbum „Reality“ veröffentlicht.

Der Song „Where Are We Now?“ ist eine elegische Ballade, produziert von Tony Visconti, der in den siebziger Jahren Produzent mehrerer Bowie-Albumklassiker war, darunter auch „Low“, „Heroes“ und „Lodger“ – die sogenannte Berlin-Trilogie. Bowie lebte damals auch für einige Zeit in West-Berlin, im Stadtteil Schöneberg. Auf diese Epoche bezieht sich sein neuer Song: Bowie erwähnt im Text den Potsdamer Platz (im Video „Potzdamer Platz“ geschrieben) und staunt darüber, dass er dort jetzt einfach in den Zug steigen könne. Auch die legendäre Discothek Dschungel in der Nürnberger Straße, das Kaufhaus KaDeWe und die Bösebrücke am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße besingt Bowie in „Where Are We Now?“ – ein musikalisches Sinnieren über das Vergehen der Zeit am Beispiel der deutschen Hauptstadt.

Der Berlin-Bezug setzt sich fort im Video, das der Videokünstler Tony Oursler gedreht hat. Es spielt in einem Künstleratelier, wo im Hintergrund auf einer Leinwand ein Schwarzweißfilm mit ikonischen Berlin-Bildern läuft; zuletzt, wenn das Lied auf „Heroes“-ähnlichen Gitarrenlinien seinem Finale entgegenzieht, ist die Siegessäule zu sehen. Der Song verzichtet auf triumphierende Gesten, aber trotzdem ist Bowies Rückkehr ein Grund zum Jubeln.

Zu sehen ist der Musiker die meiste Zeit nur als in eine Fellpuppe hineinprojizierter Kopf, dem man durchaus sein Alter ansieht; doch in den zwei Szenen, in denen Bowie komplett zu sehen ist, sieht er gesundheitlich fit aus – gerüstet für ein kaum mehr erwartetes Comeback!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.