Geschichten aus Absurdistan: Hirte in Trikala stiehlt Strommasten, um einen Schafstall zu bauen.

Mal wieder eine schöne Geschichte aus Absurdistan – ähm, Griechenland (was ja von der Bedeutung her oft genug Synonyme sind) – diesmal eher aus der „Do-it-yourself“-Ecke, wenn auch nicht direkt aus dem Baumarkt…. So berichtet es zumindest heute die trikalavoice.gr.

„Do-it-yourself“ auf Griechisch: du brauchst ein paar Holzpfosten und Draht? Dann schau dich einfach in der Umgebung um, schnapp dir ein, zwei hölzerne Strommasten und hau sie um. Das ist zumindest das, was ein 43-jähriger Schäfer in Farkadona bei Trikala in Mittelgriechenland kurzum und sehr beherzt tat.

Er „fällte“ zwei hölzerne Strommasten mit einer Kettensäge, packte dann den Stützdraht ein und klaute auch noch die Metallstoßstange eines einfach so herumstehenden Privatfahrzeugs. Mit diesen Schnäppchen wollte er sich bzw. seinen Tieren einen neuen Schafstall bauen.

Er war`s nicht. Ein Schäfer auf Kreta.

Die lokale Polizei hat es allerdings geschafft, die mysteriösen Diebstähle zu lösen, der Dieb wurde identifiziert und muss sich jetzt der Justiz stellen. Ob wegen Diebstahls, Sachbeschädigung oder groben Unfugs entzieht sich unserer Kenntnis – wir tippen auf eine Kombination aus allem.

Die Metallstoßstange wurde beschlagnahmt und an ihren gesetzlichen Eigentümer zurückgegeben, über den Verbleib und das Schicksal der ihrer Daseinsberechtigung beraubten Strommasten herrscht ebenfalls Unklarheit bei der Redaktion (bei der örtlichen Polizei vermutlich auch…).

Radio Kreta – schöne Geschichten mitten aus dem griechischen Leben.


streamplus.de

Und noch eine schöne Geschichte: Archäologen am Abgrund.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *