Geschichten von Kreta: Neulich beim Online-Banking…

Heute mal wieder eine schöne (??!) Geschichte von Kreta bzw. aus Absurdistan (was ja oft genug das Selbe ist):

Online-Banking à la Grecque…

Da wollte Freund und Werbetechnikmeister Markus nun bei TUI-Fly einen Flug nach Deutschland buchen und gab bei der Zahlungsart „Banküberweisung“ an. Vom deutschen Konto hat das irgendwie nicht geklappt, weswegen er uns den fälligen Betrag bar in die Hand gedrückt hat, wir das ebenso bar auf unser Konto bei der Piraeus-Bank eingezahlt haben und nun guter Dinge zum Online-Banking zwecks Auslandsüberweisung geschritten sind.

War ja nicht das erste Mal, Scheffredakteuse lavierte sich souverän durch alle Abfragemasken, erhielt auch die Sonder-PIN auf ihr Handy – sah alles ganz normal und prima aus. Bis dann die Nachricht Sie haben Ihr Limit für Auslandsüberweisungen überschritten, die Transaktion kann nicht durchgeführt werden“ auf dem Bildschirm aufpoppte.

HÄ???

Kleiner finanztechnischer Exkurs nebenbei: Griechenland steht nach wie vor unter Kapitalverkehrskontrolle – nun bereits seit fast 2 Jahren! – was heißt, dass man pro 2 Wochen „nur“ 840,- Euro abheben darf (haha, die hätte der Durchschnittsgrieche gerne mal pro 2 Wochen – die hat er ja nicht mal im Monat!!).

O-Ton der Bank: „The cash withdrawal capital controls limit is defined per person and is 840.00 EUR/2 weeks. The amount can be withdrawn fully or partially any time during the two weeks period (from Saturday 00:01 until Friday midnight) from the cashiers, ATMs or through instant cash service.“ 

Und normalerweise sind seit dem auch die Auslandsüberweisungen limitiert, und zwar auf 500,- Euro pro Monat.

Wir reden hier allerdings über 170,- Euro für Markus´ Ticket, weswegen ich dann doch stutzig wurde, hatte ich doch seit Monaten keine Auslandsüberweisung mehr getätigt…

Nun gut, ein kurzer Anruf bei der Piraeus Kummer-Nummer (gut merken, ist die 182838!) und auch von einem trotz Freitag Nachmittag sehr freundlichen Panagiotis folgende Auskunft bekommen: „tja, neeee, also mit deinem Konto ist alles in Ordnung, aber es liegt ja auch nicht an deinem Konto, sondern an der Piraeus Bank. Wir können bis zum 1. Juni keine Auslandsüberweisungen mehr machen.“

Banken Pleite

Und nun entspann sich folgende Konversation:
Ich: Ja aber Schätzelein, das Ticket muss bezahlt werden, Markus hat für den 3. Juni gebucht!
Er: Hmmmm, hast du denn ne Kreditkarte?
Ich: Jou, hab ich, so ne virtual Mastercard von Eurem Laden.
Er: Ja, dann lad die doch auf und zahl so!
Ich: Und das geht dann?
Er: Hmpf, jaaaaaa, aaaaaaaaaalsooooooo, das MÜSSTE dann gehen…!

Okay, herzlich bedankt und bei der TUI Debitoren Buchhaltung angerufen, zwecks Änderung der Zahlungsart.

Wiederum einen für Freitag Nachmittag extrem freundlichen und hilfsbereiten Menschen am Hörer gehabt, der das dann auch alles gleich „onlife“ machen wollte. Dafür musste ich aber – ebenso „onlife“ – meine virtual Mastercard erst mal aufladen. Ging aber natürlich nicht…

Den TUI-Buchhalter auf später vertröstet und wieder die 182838 angerufen und mich von einem wiederum sehr freundlichen Menschen durch die Untiefen des (vermutlich mit dem Ziel der totalen Kundenverwirrung) geänderten Online-Banking-Prozedere navigieren lassen. Et voilà: die Karte wurde aufgeladen!

Vielmals bedankt und ein schönes Wochenende gewünscht – und wieder den TUI-Debitorenbuchhalter heimgesucht. Und als hätte er auf meinen Anruf gewartet – „Hallo Frau Krüger!“ – hat er das ganze Kreditkartenzahlungsgedöhns nochmal mit mir durchexerziert (von den 2% Gebühren trinkt er hoffentlich heut abend mal ein schönes Bier beim Griechen umme Ecke!!) – und… tätäääääää! – es hat funktioniert! Betrag der Kreditkarte belastet, Bestätigung an Markus geschickt, alles gut!

Denn wie meine liebste und beste Freundin Birgit immer sagt: Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, liegt es daran, dass es noch nicht zu Ende ist!“

Na, DAS ist jetzt zu Ende und wir haben mal wieder was gelernt: eine der größten griechischen Banken, die schon am 19. des Monats keine Auslandsüberweisungen mehr tätigen kann, ist einfach pleite!

Danke dann auch!

Radio Kreta – mal wieder nicht genug Köpfe, wie man eigentlich schütteln möchte…

irritation

Und was die griechischen Banken „online“ noch so zu bieten haben, erfahrt Ihr hier. 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *