Giannis Haroulis on Tour 2017.

Giannis Haroulis zweite EU-Tour im März 2017!

Energiegeladener Kreter mit Laute: Giannis Haroulis, der größte Hoffnungsträger der griechischen Musik.

Wenn der Erneuerer der griechischen Folklore Giannis Haroulis auftritt, bebt der Saal. Mit seiner Laute, die er wie kein anderer beherrscht, spielt Haroulis zahlreiche Lieder und lässt den gefeierten Songperlen ein Bandinstrumental von fast sinfonischen Ausmaßen folgen.

Hier packt er alles rein, was die exzellente Band aus E-Gitarre, Cello, Schlagzeug und exotischen Blasinstrumenten hergibt: Ein introvertiertes Glockenspiel-Intro, griechische Klarinettenmelodien, eine fast klassische Cellobegleitung und ein zündendes Feuerwerk schneller werdender Tanzmelodien, die durch spektakuläre Breaks und Rhythmuswechsel betont werden.

Giannis Haroulis

Giannis Haroulis. Zum zweiten Mal auf EU-Tour! Reizvoller Brückenschlag: Giannis Haroulis verbindet alte griechische Volksmusik-Tradition mit modernen Elementen. Der griechische Blues, die schwermütige Protestmusik einer städtischen Künstlerboheme “Rembetiko” ab 1910 war in den Jahren der Militärjunta bis in die 70-er Jahre verboten und feiert heute in Griechenland eine Renaissance.

EU – Tourdates 2017:

14.3.17, Hamburg, Markthalle
16.3.17, Köln, E-Werk
18.3.17, Uppsala Konsert Kongress
21.3.17, Amsterdam, Melkweg the Max
23.3.17, München, Backstage Werk
24.3.17, Stuttgart, Liederhalle
25.3.17, Frankfurt – Neu Isenburg, Hugenottenhalle
08.3.17, London, Koko
30.3.17, Berlin, Konzerthaus
01.4.17, Zurich, Kaufleuten

Haroulis singt Klassiker des Genres und eigene Balladen im traditionell klagenden Tonfall orientalischer Melodien, die einst Pate standen. Der Melancholie des Kretiko stehen Rembetiko, flotte Shuffles mit Dudelsack und zeitlupenartige akustische Psychedelia auf Ney und Schilfrohrflöte gegenüber. Die ebenso von der griechischen Mythologie wie der aktuellen politischen Situation inspirierten oft bildlichen Texte lassen gleichermaßen Raum für Poesie, Märchen und Gleichnisse sowie Gesellschaftskritik, die nie belehrend daherkommt.

Ein Interview mit Giannis Haroulis.


streamplus.de

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *