Good News vom Cactus Beach Hotel

Von Cactus Beach

„Liebe Gäste,

wir bekommen immer wieder Anfragen, ob es in diesem Jahr sicher sei, den Urlaub auf Kreta zu verbringen. Die Schlammschlacht in der Presse hat natürlich einige Menschen verunsichert. Es ist unverantwortlich von den Medien, dass in ihren Berichten über Griechenland alles verallgemeinert wird. Die unschönen Bilder aus dem Fernsehen betreffen nur, und wirklich nur, das Festland Griechenland. Bei uns auf Kreta lassen sich die Menschen nicht von den Ausschreitungen anstecken.

Ja, es gab den einen oder anderen Streik im vergangenen Jahr. Aber gab es nicht auch vor kurzem wieder den Streik der öffentlichen Verkehrsmittel im hessichen Frankfurt? Fahren Sie deshalb vielleicht nicht mehr nach Frankfurt?

Ja, die Menschen hier sind von der Krise betroffen. Aber wissen Sie was? Um so bewundernswerter ist es zu sehen, wie stolz und tapfer die Menschen hier damit umgehen. Schauen Sie sich auf den Straßen einmal um: Die Menschen lachen, sie sind fröhlich, gastfreundlich und herzlich wie eh und je. Mit einer unglaublichen Würde passen sie sich den Gegebenheiten an. Warum also sollen diese tapferen und herzlichen Menschen also noch damit bestraft werden, indem wir Deutsche uns von den Medien blenden lassen? Wir versprechen Ihnen, dass Sie bei uns friedliche und sorgenfreie Ferien unter netten Menschen und Freunden erleben. Denn Freunde werden Sie hier ganz sicher finden!“

Also – hoffentlich bis bald!

Ihr Cactus Team

cactus-beach

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

7 Kommentare

  1. Hier meine Antwort:
    Sicherlich sind wir Deutsche sehr verunsichert. Dennoch ist das mit der Verallgemeinerung so eine Sache:
    1. Wir Deutsche (letztendlich wir Steuerzahler) bürgen für den größten Teil der von der EU gewährten Kredite. Wenn unsere Regierung, an deren Spitze nun mal unsere Kanzlerin steht, von den Griechen ( Regierung) Sicherheiten verlangt in Form von Sparmaßnahme, so ist das doch nur verständlich. Welche Bank gewährt Kredite ohne Sicherheiten zu verlangen? Das tut weder eine deutsche noch eine griechische Bank; oder?
    2. Wie würde das griechische Volk reagieren, wenn wir Deutsche eine griechische Fahne verbrannt hätten oder griechische Regierungsmitglieder verunglimpft hätten?
    3. All diese Fragen beschäftigen uns, verständlicherweise, schwer.
    4. Doch stelle ich fest, nach 20 Jahren Kretabesuchen, dass zwischen den Festlandgriechen und den Kretagriechen ein gewaltiger Unterschied besteht. Ich habe mich in Kreta immer sehr wohl gefühlt und bin von deren Gastfreundschaft, gerade uns Deutschen gegenüber, sehr beeindruckt. Aus diesem Grunde, mache ich Euch Kretagriechen überhaupt keinen Vorwurf und freue mich schon auf meinen nächsten Besuch, den ich schon zu Beginn des Jahres gebucht habe.
    Daher sage ich nur Kalimera Kreta!!!

  2. Uns hält es nicht davon ab nach Kreta zu fliegen, im Gegenteil, am Sonntag geht es wieder hin. in diesem Sinne. Jassu

  3. Jassas !

    Streiks, Ausschreitungen und negative Presse haben in den ersten zwei Monaten des Jahres zu einem dramatischen Rückgang im Tourismus Griechenlands geführt, leider
    auch auf Kreta.
    Wie die griechische Notenbank berichtet, sind die Einnahmen im Januar und Februar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44,7 Prozent geschrumpft. Vor allem die Deutschen blieben weg. Hatten deutsche Touristen im Februar 2011 in Griechenland noch 26,7 Millionen Euro ausgegeben, so waren es im Februar dieses Jahres nur noch 10,3 Millionen Euro.

    Meine Familie und ich lassen uns aber nicht davon abhalten, unsere geliebte Insel auch
    in diesem Jahr wieder zu besuchen. Ich reise seit 1984 fast jährlich nach Kreta. Und in
    dieser Zeit habe ich nur freundliche, hilfsbereite Kreter kennengelernt.

    Taleme

  4. An Ernst:
    2. Wie würde das griechische Volk reagieren, wenn wir Deutsche eine griechische Fahne verbrannt hätten oder griechische Regierungsmitglieder verunglimpft hätten?

    Antwort: gar nicht. Bei jeder Demo auf der ganzen Welt sind Dummköpfe dabei die Scheiße bauen. Die Griechen wissen das, weil die Demos in Athen ganz einfach viel grösser sind als die in anderen Städten – immerhin hat Athen offiziell 10 Millionen Einwohner (Ausländer nicht mitgerechnet) das heißt in der Realität sind mehr als 20 Millionen Einwohner.

    Kleine Anmerkung: Es gab in der Stadt Bern schon Demos bei der mehr zerstört wurde als bei vielen griechischen Demos. Bern hat knappe 300´000 Einwohner.

  5. Kalispera!

    Ich komme (leider) gerade wieder zurück aus Kreta.
    Auf meiner Lieblingsinsel bin ich genauso herzlich und freundlich aufgenommen und empfangen worden, wie in all den Jahren zuvor. Die Gastfreundschaft war ungebrochen …

    Die Bedenken sind absolut unbegründet!

    Ta leme.

  6. Wir möchten gerne nach West Kreta auswandern und dort mit einem eigenen Insektizid den Griechen helfen ! Wir Demonstrieren und Sie wenden es selbst an !

    Zum lieben Ernst ! Hoffentlich zeigt die Merkel und Ihre Landsleute keine Reue wenn es um s Geld geht ! wer hätte eigentlich noch über 500Milliarden Schulden nach dem 2.Weltkrieg und dies erforschte eine Deutsche Studentin an der Uni in Köln !

    Nun zu mir , ich hoffe dass wir und meine Frau in diesem wunderschönen 8.Kontinent uns niederlasssen können und viel Spass haben werden !

    Roger , Efcharisto Poli , Ta leme

  7. Doch wieso sollten wir Deutsche uns wegen der Politik davon abhalten lassen, auf einer Insel, die traumhafter kaum sein kann, unsere Ferien zu verbringen? Auf Kreta wird nichts verbrannt und weder gedonnert noch gezetert. Hier ist ein Jederman dazu eingeladen, wundervolle Tage zu verleben und Freunde fürs Leben zu finden.

Kommentare sind geschlossen.