Griechenland – eine Frappé-Nation.

Kaffee ist WICHTIG.

Eine Einladung von Vassilios Christodoulatos.

Vassili ist für einige Tage auf Kreta und wir wollen uns über das Thema Agrartourismus unterhalten. Vereinbart wurde ein Treffen in Heraklion zwischen 16:00 und 17:00 Uhr. Kurz nach fünf der erste Anruf. Vassilios wird sich etwas verspäten. Also ab in’s FloCafe auf einen Frappé.

Übrigens, der Frappé soll 1957 auf einer Messe in Saloniki entstanden sein. Ein Mitarbeiter verwechselte Kaffee mit Kakao. So einfach ist das. Im FloCafe erfahren wir, das FloCafe die größte Cafeteria-Kette Griechenlands ist. Und das der durchschnittliche Aufenthalt eines Frappé Genießers 93 Minuten beträgt.

Endlich eine Statistik, der wir mal glauben wollen. Vassili kam um halb sieben.

Radio Kreta – Just in time

Und zum Thema Agrartourismus später mehr.

Wirtschafts-News: Der Italiener bezahlt ca. 1,50€ für einen Espresso 2 Minuten im Stehen. Macht 0,75€ pro Minute. Der Grieche zahlt ca. 3,00€ für einen Frappé am Tisch in der Sonne und verlangt noch umsonst Wasser dazu. Macht 0,03€ pro Minute. Zeit muss man haben. Die Gunst des Lebens.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace