Griechenland – „Game Over“ – von Ralph Urban.

Von Ralph Urban

Geschichten aus 1001 griechischen Nacht

Als ich mich seit 2010 immer mal wieder in den dunklen Blätterwald wagte und den Rumpelstilzchen, Wichten und Hexen beim Zusammenbrauen des Giftes zusah, welches Sie für die Bevölkerung zubereiteten, verstärkte sich der Eindruck, dass sich der verwunschene Frosch verstecken musste und die Prinzessin floh. Hänsel und Gretel hat man lang‘ nicht mehr gesehen. Man munkelt, Sie seien der Hexe doch auf den Leim gegangen.

Geschichten aus 1001 griechischen Nacht wurden den Menschen mit dem Zaubertrank-Gift gereicht. Wer oder was ist Europa? Alles wurde vermischt, verwischt, verwunschen. Der Prinz der Wahrheit auf dem weißem Pferd ist davon geritten – Ziel unbekannt.

ks-griechenlands-neue-attraktivitaet
Karikatur von Freund Klaus Stuttmann.

Genug der Prosa, denn es geht den Griechen dreckig. Die Zeit der Märchenstunde ist abgelaufen, der Prinz wurde wieder gesichtet und räumt im Tempel der Habgier auf. Er schreit den Opfern der Seelenverkäufer ist Gesicht: „Menschen sterben durch Selbstmord oder mangels medizinischer Versorgung! Die Kindersterblichkeit ist stark gestiegen, Kinder und Erwachsene leiden and Unter- oder Fehlernährung, sie wühlen im Müll nach Nahrung. Aus lauter Verzweiflung bringen Mütter Ihre Kinder zu SOS Kinderdörfern. Menschen leben auf den Straßen, weil Sie Haus verloren haben oder die Miete nicht mehr zahlen können. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei jetzt deutlich über 50%.“

Der soziale Sprengstoff ist gelegt und jetzt fangen sie schon an zu zündeln.

Die geistigen Brandstifter, die Söders, Bosbachs und Sinns unser Nation. Sie bedienen niederste Klischees und fördern damit neuen Rassismus. Sie erzählen und wiederholen die Märchen aus 1001 griechischen Nacht. Man hört Sie, die Stimmen des Rassismus und der Volksverhetzung durch die Straßen Deutschlands hallen: „Die Griechen sind faul!, „Die Griechen sind reicher als wir“! „Die Griechen haben sich verzockt“! „Die Griechen machen sich ein schönes Leben auf unsere Kosten“! Die Griechen nehmen uns aus“!

Es hallt von vielen Deutschen zurück: „Ich mach da keinen Urlaub mehr“! „Die sollen sich allein helfen“! „Ich will denen kein Geld in den Arsch stecken“! „Ich kann das Gejammer nicht mehr hören“! – Wir sind mittendrin im Rassenwahn. Nur merken es die Deutschen mal wieder nicht einmal. MAL WIEDER!!!

Merkt ihr es denn wirklich nicht? Es sind alles nur Märchen! Die Wahrheit sieht ganz anders aus, liebe Mitbürger! Ja, ganz anders sogar:

Die Griechen, die ihr als faul bezeichnet, arbeiten im Schnitt 43 Stunden pro Woche. Ihr effektiven Deutschen nur 37 Stunden. Diese Fakten liegen vor, ihr könnt es nicht leugnen, ihr seid der Lüge überführt!

Die Hellenen haben nicht mehr Rente als ihr. Ihr Schnitt liegt deutlich unter den in den Medien falsch zitierten Zahlen. – Man hat euch erwischt, die Unwahrheit verbreitet zu haben!
Die Griechen sind nicht reicher als die Deutschen – nicht einmal im Schnitt und pro Kopf gerechnet. – Sie sind deutlich ärmer! – Warum wiederholt ihr diese Irreführungen immer wieder?

Ja, jammert nur in eurer Deutschen Selbstherrlichkeit, verdreht die Wahrheit und hetzt weiter. Lasst Euch von den Demagogen verführen. Aber wollt ihr denn das wirklich? Wollt ihr wieder das am meisten gehasste Land sein? Wollt ihr wirklich weiter gegen ein Volk hetzten mit diesen Dreck an Unwahrheiten? Ihr dürft ruhig sagen, dass die Griechen große Fehler gemacht haben, die Regierungen der vergangenen Jahre korrupt waren, dass die reichen Griechen ihr Kapital und zum Teil sich selbst ins Ausland abgesetzt haben.

Aber ihr dürft NIEMALS ein ganzen Volk verunglimpfen oder pauschal verurteilen! – Habt ihr es begriffen?!? – Ihr DÜRFT das nicht! Es ist VERBOTEN! Es ist KRIMINELL so etwas zu tun – man nennt das Rassismus und Volkverhetzung!

Wir sind doch ein Volk, das auf Verbote hört, oder? Ja, hört nicht auf die Rumpelstilzchen, Wichte und Hexen, die euch mit Ihren Lügen im Blätterwald und die Landschaft der Medien vergiften und dessen Boten, diesen so schlechten und machtgeilen Politikern und habgierigen Neoliberalen, die nicht den Auftrag der Gerechtigkeit erfüllen, sondern der Elite der Finanzwelt huldigen. Hört nicht auf diese Lügner und Demagogen.

Wie Oscar Wilde einst sagte: „Wer lügen will, sagt man, muss sich erst selbst überreden.“

Sie haben euch nicht überzeugt, sie haben euch belogen. Nun befreit euch von den Lügen, glaubt es nicht. Ihr seid keine Wiederkäuer, ihr habt die Möglichkeit euch zu (eine Meinung zu) bilden.  Denn, meine Freunde, wer der Lüge glaubt, macht sich er Lüge nämlich mitschuldig! TILT! – Game Over!

Ralph Urban (Importeur guter griechischer Weine)


streamplus.de

Ralph wie auch wir „freuen“ uns wieder über die viele Hass-Mails. Hier auf Kreta drucken wir diese in Ruhe aus, pressen sie zu Briketts und wärmen uns im Winter dran. Dazu passt gut griechischer Wein. Yiamas.

Radio Kreta (Konsument guter griechischer Weine)

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace