Griechenlandhilfe: Rollatoren auf Kreta

Rollator, auch Gehwagen (in den USA walker, in Großbritannien nach einem Hersteller Zimmer frame), ist die Bezeichnung für eine fahrbare Gehhilfe. Der Rollator wurde 1978 von der Schwedin Aina Wifalk erfunden, die aufgrund einer Kinderlähmung gehbehindert war. Über den schwedischen Entwicklungsfonds fand sie Kontakt zu einer Firma, die einen Prototyp fertigte.[1] Seit Anfang der 1990er-Jahre ist die Gehhilfe auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verbreitet. Genauso jung ist auch das Wort „Rollator” selbst, das eine latinisierende Wortneuschöpfung zu „Rolle” ist, und damit zu den Neologismen der deutschen Sprache gezählt wird.

Auszug: Wikipedia

mitso-mit-kruken

Rollatoren und andere Gehhilfen gibt es jetzt auch auf Kreta. Eine Spende aus dem schönen Zillertal.

Quelle: Maria und Gottfried. Dank dafür.
Transport and Logistic: by Pony


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Hallo Jörg, sind die Rollatoren schon fest vergeben oder können sie für den Urlaub in Tsigkounas bei Lentas geliehen werden? LG Klaus

  2. Wir haben die Rollatoren und das übrige Equipment dem Doc unsere Vertrauens für seine „ruralen“ Stationen angeboten – mal schauen, wie die Resonanz so ist. Ansonsten könnte man sicher auch über eine zeitweilige Überlassung nachdenken, aber wichtiger ist uns jetzt erst mal, lokale Bedürfnisse (falls vorhanden) zu decken. Wir werden weiter berichten! Herzliche Grüße von hier nach da.

Kommentare sind geschlossen.