Griechisch-Kurs „mit Händen und Füßen – Tag VI

Auch wenn der Grieche ja nun mal kein typischer „Ja-Sager“ ist, sondern eher aus Prinzip in die Opposition geht, stimmt er doch hin und wieder mal einer Aussage zu.
Sollte das nicht lautstark mit „nai, nai, nai, vevaios, sostó“-Bekundungen vonstatten gehen, wird oft nur hoheitlich das Haupt geneigt, um Zustimmung auszudrücken.

4711165569_ec8a1b029c_bKein Hexenwerk – eigentlich eine der einfacher zu erlerndenden Gesten, da auch in nördlicheren Gefilden bekannt: ein einfaches Nicken (Kopf nach hinten, nach vorne, nach hinten – die Wiederholungsfrequenz bleibt jedem einzelnen überlassen…) tut’s schon.
Heißt einfach „ja, klar, natürlich, richtig“.

Heute also mal eine etwas einfachere Lektion, die uns grundsätzlich optimistisch und positiv eingestellten Menschen keine allzu große Ungemach bescheren sollte.

In Teil VII geht es dann um die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten eines „oxi“ – da ist dann wieder Zungenfertigkeit gefragt! Aber jetzt erst mal – ganz positiv – ein schmetterndes „nai“ zu allem!

Tag V
Tag IV
Tag III
Tag II
Tag I

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace