Großkonzerne und Tavernen bereiten sich auf mögliches Euro-Aus vor

Die Furcht vor einem Auseinanderbrechen der Euro-Zone hat Industrie und Handel erreicht: Der „Financial Times“ zufolge spielen internationale Konzerne Szenarien für den Fall des Endes der Gemeinschaftswährung durch – und prüfen konkrete Maßnahmen.

Hamburg – Bislang machte sich vor allem die Finanzindustrie ernste Sorgen um die Zukunft der europäischen Gemeinschaftswährung – doch nun begreifen offenbar auch viele internationale Großunternehmen der Realwirtschaft ein mögliches Aus des Euro als ernsthafte Bedrohung für ihr Geschäft. Laut einem Bericht der „Financial Times“ bereiten sich viele Konzernlenker intensiv auf ein solches Szenario vor, weil sie befürchten, dass die europäische Politik die sich verschärfende Schuldenkrise nicht in den Griff bekommt.

Die Zeitung stützt sich nach eigenen Angaben auf Dutzende von Gesprächen mit Managern global ausgerichteter Großkonzerne. Einer der Manager ist etwa Andre Morgan, Europa-Chef des weltgrößten Spirituosenkonzerns Diageo. „Wenn Länder aus dem Euro austreten, wird ihre neue Währung stark abgewertet, in der Folge werden Importmarken erheblich teurer“, sagte Morgan der „Financial Times“ – ein Problem für den Hersteller von Marken wie Smirnoff oder Johnnie Walker.

Quelle und hier geht es weiter: Spiegel.de

Chania – Auch einige Tavernen-Besitzer auf Kreta bereiten sich auf die neue Saison ohne den Euro vor. Dann verschwinden Wodka und Whiskey von der Getränkekarte und werden einfach durch Raki ersetzt (sollte man mal probieren: Raki auf Eis, mit einem Schuß Cola und Zitrone). Den Herstellern und Designern von Speisekarten wird das Aus des Euro einen unerwarteten Aufschwung bescheren. Millionen, vielleicht Milliarden Seiten müssen neu gedruckt werden. Optionsscheine der griechischen Druckmaschinenhersteller sollen heute vorbörslich an der Börse in Athen um sagenhafte 24% gestiegen sein.

Der Aufschwung ist spürbar.

Kleiner Tipp – Wer nicht bis zum nächsten Urlaub warten kann, um Raki mit Cola zu probieren, der kann sich seinen Raki im Internet bestellen. Bei Meg-Bar, den freundlichen Griechen aus Düsseldorf.


Haraki Raki oder auch Tsikoudia, ein edles kretisches Getränk, ob als Aperitif oder Begleitung Deiner Mahlzeit. Geniesst ihn in pur oder auf Eis oder mit einem Schuss Cola.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace