Große griechische Musiker: Anna Vissi.

Anna Vissi (Άννα Βίσση) wurde am 20. Dezember 1957 in Pyla (Larnaca) auf Zypern geboren. Sie ist ein griechisch-zyprisches Multitalent: Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin, Fernsehmoderatorin, Radio-Persönlichkeit und Geschäftsfrau. Sie begann schon in jungen Jahren zu singen und begann ihre musikalischen Studien im Alter von sechs Jahren an einem örtlichen Konservatorium. Bereits im Alter von zwölf Jahren trat bei einem Talentwettbewerb auf und gewann prompt den ersten Preis.

Im Jahr 1973 zog ihre Familie nach Athen, wo sie ihr Studium am Nationalkonservatorium fortsetzen konnte. Sie erschien schließlich mit einigen bekannten griechischen Sängern, wie George Dalaras, Haris Alexiou und Vasilis Papakonstantinou, in den berühmten Diskotheken von Plaka in Athen.

Anna Vissi
Anna Vissi.

Während dieser Zeit studierte sie auch Jura an der Universität von Athen. Anna Vissi arbeitete auch mit vielen bedeutenden griechischen Komponisten wie Mikis Theodorakis, Georgios Hadjinassios, Doros Giorgiadis, Nikos Karvelas (der später ihr Ehemann wurde) und Mihalis Terzis zusammen.

Erste große Erfolge

Vissi hatte ihren Durchbruch im Musikbusiness, als sie 1977 mit dem Song „As Kanoume Apopse Mian Arhi“ (Ας Κάνουμε Απόψε Μιαν Αρχή – Lass uns heute Abend einen Anfang machtn) das Thessaloniki Song Festival gewann und ihr Debütalbum mit dem gleichen Namen veröffentlichte. Seit den 1980er Jahren begann Vissi eine fast exklusive Zusammenarbeit mit dem Songwriter Nikos Karvelas, was zu einer der erfolgreichsten Musikpartnerschaften in der Geschichte des Landes führte. Die beiden waren von 1983 bis 1992 verheiratet und haben eine Tochter hat.

Im Laufe ihrer Karriere hat sie mehr als zwei Dutzend Alben herausgebracht, von denen die meisten sowohl in Griechenland als auch in Zypern mindestens mit Gold ausgezeichnet wurden. Außerdem hat sie in drei Theaterproduktionen mitgespielt und sich kurzzeitig in´s Fernsehen und Radio gewagt. Vissi experimentierte mit verschiedenen Musikstilen. Nachdem sie eine der ersten griechischen Künstlerinnen war, die westliche Pop- und Tanzelemente in die griechische Musikrichtungen Laïko und Entexno einführte, wurde sie von Mitte der 1990er bis Mitte 2000er Jahre eine der prominentesten Darstellerinnen des Laïko-Pop-Hybrid-Genres.

Versuch einer Auslandskarriere

Seit den späten 1990er Jahren unternahm Vissi auch Versuche, eine Karriere im Ausland zu beginnen, von denen die meisten allerdings fehlgeschlagen sind und sich dadurch nicht allzu positiv auf ihre heimische Karriere auswirkten. Mit ihrer Single „Call Me“ aus dem Jahr 2005 erzielte sie jedoch einen gewissen Erfolg. Damit war sie die erste griechisch-zyprische Künstlerin, die es auf Platz 1 der US Billboard Hot Dance Club Play Charts geschafft hatte. Sie vertrat Griechenland beim Eurovision Song Contest 1980 und 2006, Zypern im Jahr 1982. Während ihre Leistung für Zypern die höchste Platzierung bleibt, die das Land jemals im Wettbewerb erhalten hat (5. Platz), waren ihre griechischen Leistungen weniger erfolgreich (13. Platz 1980 und 9. Platz 2006).

Aber Anna Vissi wurde in ihrer jahrzehntelangen Karriere auch immer wieder einigen Journalisten kritisiert, z.B. bezüglich eines gewissen kommerziellen Rückgangs, mit dem Vissi in den 2000er Jahren zu kämpfen hatte. Obwohl dies teilweise auf die Schwierigkeiten der griechischen Musikindustrie zurückzuführen war, einschließlich der Piraterie, der Finanzkrise und des sich verändernden Musikgeschmacks, was zu einem allgemeinen Niedergang der Laiko-Pop-Szene führte. In einem Artikel über das „goldene Trio“ des griechischen Pops, bestehend aus Vissi, Despina Vandi und Sakis Rouvas, bemerkte die Zeitung „To Vima“, dass Vissi den „lautesten“ Niedergang der Gruppe habe. Dafür gäbe mehrere Gründe, wie Vissis erfolgloses Ergebnis beim Eurovision Song Contest und lange Abwesenheiten von Griechenland auf der Suche nach einer Karriere im Ausland in einem relativ fortgeschrittenen Alter, was dazu führte, dass sie einen Teil ihrer etablierten griechischen Fangemeinde verlor.

Eine sehr einflussreiche Künstlerin

Dennoch hat Vissi durch ihre fast vier Jahrzehnte lange Karriere hat Vissi die gesamte nationale Musikszene nachhaltig beeinflusst. Sie hat sechs Arion Music Awards, 15 Pop Corn Music Awards und neun MAD Video Music Awards gewonnen. Vissi hat 32 Platin- und 11 Gold-Zertifizierungen von IFPI Griechenland erhalten und ist mit über 9,5 Millionen verkauften Tonträgen weltweit eine der meistverkauften und wohl auch besten Künstler aller Zeiten des Landes geworden. Vissi hat insgesamt über 114.000.000 Aufrufe in YouTube, Alpha TV bewertete Vissi als zweite Top-Musikerin Griechenlands (hinter Haris Alexiou); Forbes listet sie als eine der 15 einflussreichsten Prominenten in Griechenland.

Über ihre extrem umfangreiche, noch detailliertere und extensive Bio- und Diskographie könnt Ihr Euch noch viel ausgiebiger im Internet informieren – das benötigt in seiner Vollständigkeit allerdings sehr viel Zeit…

Hauptsache für uns ist: selbst mit ihren 60 Jahren rockt Anna immer noch die Bühne. Wir freuen uns auf noch viel mehr von ihr – gerne auch mal wieder gemeinsam mitdem derzeitigen Lieblingssänger der Musikredaktion: Antonis Remos (nur so eine Anregung..) 

Radio Kreta – immer gute Musik.

Und hier gibt es mehr zu besagtem tollen griechischen Musiker: Antonis Remos.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace