Grüne Woche 2012: Kulinarische Reise um die Welt

Berlin – Spezialitäten aus fünf Kontinenten lassen sich auf der vielfältigsten Schlemmermeile der Welt entdecken

Geschmack kennt keine Grenzen: Rund um den Globus führt die gastronomische Reise auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2012 (20.-29.1.). Landestypische Speisen und Getränke aus allen Erdteilen warten darauf, von den Besuchern probiert und gekauft zu werden. Elkschnaps aus Schweden, Curry Cake aus Thailand, Bison Jerky aus Kanada, edle Weine aus Südafrika und Kroko-Burger aus Australien sind nur einige der über 100.000 Delikatessen, die es auf der Expedition durch die Küchen der Welt zu entdecken gibt. Die Besucher können beispielsweise zum ersten Mal feinste Kakao-Produkte aus dem zentralafrikanischen Gabun, Liechtensteiner Buuretäller (Käse- und Trockenfleisch-Spezialitäten, garniert mit Baumnüssen, Birnenbrot und Trauben) und frische Kinnows, eine lokale Mandarinensorte aus der pakistanischen Region Punjab, probieren. Das 25-jährige Messejubiläum feiert Norwegen mit einem authentischen Elchgrillen. Partnerland der Grünen Woche 2012 ist Rumänien, das Leckerbissen aus allen Teilen des Landes anbietet, unter anderem Käse in Tannenrinde und Karpatischen Bär mit Pilzen.

Hier einige Appetitanreger der diesjährigen Grünen Woche:

Armenien (Halle 7.2c) bietet seinen Gästen als besondere Spezialität Granatapfelwein an. Dieser unterscheidet sich von anderen Fruchtweinen dadurch, dass kein zusätzlicher Zucker für den Gärungsprozess hinzugesetzt werden muss. Genutzt wird eine Granatapfelsorte, deren natürlicher Zuckergehalt für die Gärung ausreicht. Verschnitten mit weiteren Granatapfelsorten entsteht so ein halbtrockener Granatapfelwein, der auch Freunden klassischer Weine mundet. Armenischer Brandy sowie Weine und Schaumweine vervollständigen das Angebot.

Am Stand von Dänemark (Hall 8.2) können die Besucher herzhafte Hot-Dogs mit original roter Wurst, dänisches Softeis sowie erfrischendes Carlsberg Pils genießen.

Griechenland wird in Halle 18 vertreten durch die Gemeinde Lagadas, Makedonia. Diese Gemeinde der Region um Thessaloniki unterhält mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf die einzige griechische Partnergemeinde Berlins und seiner Bezirke. Der Bürgermeister für die Region präsentiert mit vier wichtigen Unternehmen seiner Region original griechische Spezialitäten, wie Oliven, Rot- und Weißwein, Ouzo und den Tresterbrand Tsipouro sowie Schafskäse, Feta und weitere Käsesorten aus traditioneller Herstellung.

Libanon (Halle 7.2c) bietet orientalische Gebäckspezialitäten wie Baklawa (Blätterteig gefüllt mit gehackten Walnüssen, Mandeln oder Pistazien), Namura (Grießkuchen mit Rosenwasser), Mamoul (Mürbeteig mit Walnussfüllung), Burma (Gebäck mit Teigfäden gefüllt mit Pistazien), Shamiat (Mürbeteig mit feinster Dattelfüllung in Sesam, Pistazien oder Kokos gerollt), Sesamkekse und Kokos-Makronen aus hochwertigen Zutaten an. Wer es deftiger mag, kann sich von hausgemachter libanesischer Küche verwöhnen lassen – Scharwarma, Hommus, Tabouli, Falafel, Weinblätter und andere Köstlichkeiten sorgen für Gaumenfreuden. Hinter dem Tresen wird das Mokka-Eingießen zur Show gemacht – aus großer Höhe trifft der Mokka-Strahl die winzigen Tassen.

Rumänien ist das Partnerland der Grünen Woche 2012. In Halle 10.2 präsentiert die rumänische Land- und Ernährungswirtschaft die ganze Bandbreite ihrer Erzeugnisse. Zu den Spezialitäten zählen unter anderem Jägergerichte, Truthahn und Rind in Aspik, Hähnchen- und Kohlrouladen, geräucherte Forelle, gefüllte Weinblätter, Käse in Tannenrinde, Karpatischer Bär mit Pilzen, Hirschsteak aus dem Ofen, Wildeintopf sowie traditionelle Apfel-, Kürbis- und Käsekuchen.

Berlin ist eine Reise wert. Und mit einem Klick auf die Links kommen die griechischen Spezialitäten direkt zu Euch nach Hause. Dank Meg-Bar, den freundlichen Griechen aus Düsseldorf.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace