Gute Idee: Die „haltet-Apokoronas-sauber“-App – JETZT freigeschaltet.

Wie die „Apokoronas-News“ am 24. April berichtete, hat der Stadtrat ebendieser Gemeinde ein neues „Tool“ entwickelt, das die Bemühungen, die Gemeinde sauber zu halten, unterstützen soll.

„Möwe, Hund, Pferd, Mensch?“

Ab dem Monat Mai sollte demnach den Bewohnern und Besuchern der Gemeinde eine neue mobile „App“ zur Verfügung stehen, mit der diese dann Fotos von herumliegendem Müll und einfach am Straßenrand, neben den offiziellen Mülltonnen oder gar mitten in der Botanik abgestellten und der Verrottung anheim gegebenen, größeren Geräten (Waschmaschinen, Autos, Bagger etc.), sowie die dazugehörigen Kommentare direkt an die Stadtreinigung schicken können.

Bürgermeister Koukianakis ermuntert alle Bewohner und Besucher, durch Benutzung dieser App mitzuhelfen, die Gemeinde während der touristischen Sommersaison sauber zu halten (Anm.d.Red.: ob die App im Winter wieder abgeschaltet wird, entzieht sich unserer Kenntnis – wäre aber schade….).

Und bis die App dann freigeschaltet ist, erinnert der Bürgermeister seine Schäfchen gerne nochmal an die Telefonnummern der für die Stadtreinigung zuständigen Stellen:

+30 6944573801 – 1. stellvertretender Bürgermeister Koukourakis
+30 6987065027 – 2.(!) stellvertretender Bürgermeister Kotsifakis
+30 2825340522 – Stadtreinigung Apokoronas

UPDATE 14. Juli 2017: die App Δήμος Αποκόρωνα (Dimos Apokorona) ist JETZT freigeschaltet und kann vom Google Playstore oder dem Apple Store heruntergeladen werden. Allerdings nur auf griechisch….

Das ist zwar alles ganz prima, wird ausländischen Touristen oder Anwohnern, die der griechischen Sprache nicht allzu mächtig sind, allerdings höchstwahrscheinlich nicht sehr viel weiterhelfen, denn dass die Mitarbeiter der Stadtreinigung Apokoronas englisch sprechen, ist eher nicht zu erwarten. Und dass Touristen eine genaue Ortsbeschreibung abgeben können, ist kaum wahrscheinlich.

Von daher unser Vorschlag, weil wir die Initiative an sich sehr gut finden und gerne unterstützen möchten: schickt Eure Foto und Kommentare in der Zwischenzeit – also bis besagte „App“ funktioniert – einfach per Mail an mitso@radio-kreta.de. Der kümmert sich dann drum, das hat er nämlich schon öfter gemacht!

Wir selbst hatten vor 6 Jahren im Vorfeld des von uns organisierten, ersten und bis dato einzigen ECHTEN „Matala Hippie-Festivals“ nämlich bereits ein ähnliches Problem, das wir mit unserer 4-beinigen App „Mitso“ zu lösen versucht haben – und das mit Erfolg! Also immer schön – am Besten unter Berufung auf den negativen Einfluss auf den Tourismus – beschweren, dann passiert auch was. Das war das mit dem steten Tropfen und dem Stein. Funktioniert (manchmal) sogar auf Kreta!

Radio Kreta – wir freuen uns auf Eure Nachrichten und über mehr gute und neue Ideen!

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Find ich erstmal spitze. Man muss halt solche Ideen auch mit Leben erüllen. Habe mich auch schon pber so manchen Müll geärgert und sammle selber immer am Wegrand. Aber wenn das mehr Leute machen. Wer weiss vielleicht verbreitet sich der Virus noch…

Kommentare sind geschlossen.