Herta Heuwer: Das Currywurst Doodle

Herta Heuwer wäre heute 100 Jahre alt geworden: Ihr wird die Erfindung von einem Stück deutscher und vor allem Berliner Esskultur nachgesagt: Der Currywurst. Herta Heuwer wurde 1913 in Köigsberg geboren und zog später mit ihrer Familie nach Berlin. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs arbeitete sie als freiwillige Mitarbeiterin bei der Berliner Küchenhilfe, erste Kochkurse hatte sie schon nach ihrer kaufmännische Weiterbildung und ihrer Schreiber-Lehre besucht.

Im Januar 1959 sicherte sie sich unter dem Namen “Chillup” eine Spezial-Soße, die Currywurst selbst hat sie mit der speziellen Soße angeblich bereits im September 1949 erfunden und als gebratene Brühwurst mit einer Sauce aus Tomatenmark, Currypulver, Worcestershiresauce in ihrem Imbiss angeboten. Bis in die 1980er Jahre wurde die Currywurst in Deutschland zu einem der beliebtesten Schnell-Gerichte, bis sie von Döner und Hamburger starke Konkurrenz bekam. Um der deutschen liebste Wurst aber nicht zu vernachlässigen, hatte McDonalds dieses Jahr ebenfalls mehr oder weniger erfolgreich versucht, eine Currywurst anzubieten.

Zum Gedenken an die Erfinderin der Currywurst hat Google sein Logo heute mit der Spezial-Soße von Herta Heuwer auf Pommes und Wurst drapiert: Google ehrt die Erfinderin heute mit einem lecker aussehenden Doodle-Bildchen.

Herta Heuwer verstarb bereits am 3. Juli 1999 in Berlin, das geheime Rezept für ihre Currywurst Soße “Chillup” hat sie mit in’s Grab genommen und nicht einmal ihrem Ehemann Kurt Emil Heuwer anvertraut, berichtete der Spiegel bereits 1999.

Quelle: Computerhilfen.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace