Immobilien kaufen in Griechenland – die aktuelle Lage

 

Immobilien kaufen in Griechenland – die aktuelle Lage

Ein Ferienhaus an der Küste von Griechenland klingt verlockend, aber ist es auch lohnenswert in Zeiten der Krise? Heutzutage, da immer mehr Immobilien auch unter Anlage-Gesichtspunkten gekauft werden, ist diese Frage berechtigt – und die Antwort fällt relativ klar aus.

Billigimmobilien sind nicht zu bekommen

In den letzten Monaten wurden immer mehr Informationen über die finanzielle Krise in Griechenland publik. Viele Menschen wollten diese Problematik nutzen, um kostengünstig Immobilien erwerben zu können. Dies ist jedoch ein Trugschluss, denn nach wie vor ist die Investition in Immobilien zwar lohnenswert aber nicht günstig. Einen Überblick über die aktuellen Angebote gibt es beim Immobilienportal Immowelt.

Die Auswirkungen der Krise auf den Immobilienmarkt

76807725
Bild: © Creatas Images/Thinkstock

Tatsächlich hat die Finanzkrise deutlichen Einfluss auf die Preise am Immobilienmarkt in Griechenland genommen. Veranstaltungen wie die erste EPAM-Konferenz zeigen, dass auch das Bewusstsein der Griechen dementsprechend gewachsen ist. Ein Blick auf die Entwicklung des Marktes in den letzten Jahren zeigt klare Einbrüche in der nahen Vergangenheit. Doch gerade für Käufer, die auf der Suche nach einem guten Angebot für eine Immobilie auf einer der griechischen Inseln sind, haben diese Veränderungen nur sehr wenige Vorteile. Die gesunkenen Preise finden sich vor allem in den großen Städten und an Stellen, die für Investoren von Ferienunterkünften kaum Bedeutung haben.

Insel-Immobilien weiterhin beliebt

Auf den Inseln selbst wird jedoch immer noch eine große Nachfrage nach Häusern und Wohnungen verzeichnet. Dies hängt mit dem begrenzten Angebot an Unterkünften zusammen. So ist es auch auf dem griechischen Immobilienmarkt möglich, dass die Preise für gut gelegene Immobilien, etwa auf Kreta, schnell wieder an Wert gewonnen haben. In den letzten Wochen ist generell eine deutliche Entspannung zu bemerken. Auch wenn die Käufer gute Möglichkeiten haben, an den Preisen noch etwas zu verändern, so sind längst nicht mehr so große Preisnachlässe drin.

Investitionen lohnen sich

Auch wenn die Entspannung deutlich zu merken ist, können Investoren nach wie vor gute Schnäppchen machen. Dabei spielt vor allem die Lage der gewünschten Immobilien eine große Rolle. Ein Vorteil für die Käufer ist hier, dass Griechenland über eine hohe Anzahl an Inseln verfügt und es lange Küstenabschnitte gibt, die bebaut sind. Dadurch steht Investoren eine große Auswahl an verschiedenen Immobilien zur Verfügung.

Preise sind verhandelbar

Da die Verkäufer in Griechenland wissen, dass auf dem Markt nach wie vor ein Überangebot zu verzeichnen ist, lassen sie bei den Preisen mit sich reden. Mit Geduld und etwas Geschick können hier also durchaus Feriendomizile, Häuser oder Wohnungen gekauft werden, die preislich ein echtes Schnäppchen darstellen und sich nach der Erholung von der Krise möglicherweise als wahre Goldgrube und als eine gelungene und nachhaltige Investition zeigen.

 

streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Der Beitrag gibt das aktuelle Marktgeschehen recht gut wider. Ich würde aber in einigen Regionen noch ein wenig warten, da die Preise sicherlich noch mehr nachgeben werden. Insbsondere zum Ende der extremen Niedrigzinsphase in Europe wird die Nachfrage nach vielen Objekten märklich sinken.

Kommentare sind geschlossen.