Immobilienkauf in Griechenland

Die Finanzkrise hinterließ große Spuren auf dem europäischen Immobilienmarkt. Doch im Vergleich zu Länder wie Spanien blieb der Immobilienmarkt in Griechenland weitestgehend intakt. Dennoch sanken die Preise für Immobilien um bis zu 20 Prozent – auch in beliebten Lagen auf Kreta. Mittlerweile steigen die Preise wieder – was viele Interessenten aber nicht davor abschreckt, sich ein Ferienhaus in Griechenland zu suchen.

Haus7
Ein Haus auf Kreta

Im Vergleich zu anderen Mittelmeerländern sind die Preise für Grundstücke und Immobilien in Griechenland niedriger. Außerdem ist der Ausblick an vielen Küsten schöner, da es weniger große Hotel- und Appartementkomplexe gibt. Neben attraktiven Preisen und Ausblick warten in Griechenland gute Rahmenbedingen auf potenzielle Käufer. Vor einem Jahr trat das „Legalisierungsgesetz“ in Kraft. Dieses Gesetz verhindert, dass Immobilien, die ohne Baugenehmigung errichtet wurden, weiterverkauft werden dürfen. Die Gefahr, sein Feriendomizil aufgrund fehlender Baugenehmigung eines Tages unerwartet abreißen zu müssen, ist somit gesunken. Einige Punkte müssen trotzdem beim Immobilienerwerb in Griechenland beachtet werden.

Hinweise zum Immobilienkauf in Griechenland

  • Vor jedem Kauf müssen zwei Gutachter zustimmen.
  • In vielen Regionen fehlt das Katasterwesen. Grund- und Eigentumsverhältnisse müssen dann für die letzten 20 Jahre recherchiert werden. Das griechische Grundbuchwesen (Ktimatologio) befindet sich derzeit noch im Aufbau.
  • Der Immobilienerwerb sollte von einem Anwalt begleitet werden. Es besteht zwar kein Anwaltszwang mehr, doch ein Rechtsanwalt kann für die Grundbuchrecherche hilfreich sein.
  • Eine griechische Steuernummer muss beantragt werden.
  • Die griechische Bürokratie ist für Ausländer oft schwer nachvollziehbar. Inzwischen bieten viele Makler, Anwälte und Notare ihre Dienste jedoch auch auf Deutsch oder Englisch an, um deutsche Interessenten zu unterstützen.

Worauf muss noch geachtet werden?

Für viele stellt Kreta einen hervorragenden Ort dar, um die Ferien zu verbringen. Auch Kaufinteressenten können sich freuen, denn hier gibt es noch viele freistehende Immobilien. Die landestypische Bauart trifft jedoch nicht jedermanns Geschmack. Viele Deutsche fühlen sich in den Häusern zu beengt, sodass das anfängliche Feriengefühl schnell verfliegen kann.

Viele Ferienhausbesitzer unterschätzen den Aufwand und die Kosten, die die Instandhaltung eines Anwesens mit sich bringt: Größere und kleinere Reparaturen wie das Erneuern des Daches oder das Verlegen eines neuen Holzbodens fallen nach einiger Zeit zwangsläufig an. In einigen Fällen steht vor dem Einzug ins Ferienhaus eine komplette Renovierung an. Wer nicht das nötige Handwerkswissen mitbringt, sollte Kontakt zu einem ortsansässigen Bauunternehmen aufnehmen. Andere Arbeiten wie die Gartenpflege und die Poolreinigung lassen sich auch ohne entsprechende Spezialkenntnisse bewältigen, doch auch hierfür wird entsprechendes Zubehör benötigt. Für die Poolreinigung erhält man dieses, ebenso wie alle notwendigen Komponenten für den Aufbau eines Pools, bei pool-chlor-shop.de.

Wer sein Ferienhaus nur in unregelmäßigen Abständen besuchen kann, sollte sich vor Ort jemanden suchen, der regelmäßig nach dem Rechten sieht, beispielsweise die Nachbarn.

Immobilien in Griechenland sollten zunächst nur als Ferien- oder Zweitwohnsitz betrachtet werden. Mit einer Wertsteigerung ist nur bedingt zu rechnen. Für die Seele jedenfalls ist eine Immobilie auf Kreta in jeden Fall eine lohnenswerte Investition. Warum, wissen die Leser dieser Seite ganz genau.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace