Katsouna – der kretische Hirtenstab.

Der kretische Hirtenstab (Katsouna) ist ein integraler Bestandteil der Kreter.

Die Hirten haben ihn alle, da er ihnen beim Gehen und vor allem beim Klettern in den Bergregionen hilft, in denen ihre Schafe und Ziegen grasen.

Wertvoll auch, um Schlangen und sonstiges Getier aufzuscheuchen. Während der Kriegsjahres auch eine Waffe gegen den Feind.

Noch heute wird der/die Katsouna von vielen Hirten und hauptsächlich älteren Menschen benutzt, da sie kretischen Stolz und Tradition symbolisiert.

Aus hartem Holz geschnitzt.

Die Herkunft der Katsouna ist die Zelkova abelicea, auch bekannt als kretische Zelkova  und auf Kreta als Abelitsia (αμπελιτσιά). Sie ist eine Art, die zur Gattung Zelkova gehört und endemisch auf der griechischen Insel Kreta ist.

Nur in kleinen Stückzahlen anzutreffen und wird auf der Roten Liste gefährdeter Artender IUCN als gefährdet eingestuft.

Aus anderem Holz geschnitzt.

Es ist bei weitem das am meisten bevorzugte Holz für die Herstellung der Katsouna (κατσούνα), des berühmten traditionellen Stabes der kretischen Hirten (der vielseitigen Gauner), denn der Stab ist praktisch unzerstörbar.

Heute ist es gesetzlich verboten, Abelitsia für die Herstellung einer Katsouna zu verwenden, da sie aus einem ganzen jungen Baum besteht.

Gesetze  kommen aus Athen. Für echte Kreter sind es Vorschläge.

 

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *