KOMMT DAS ENDE ALLER TAGE? – DIE VORSCHAU AUF DAS JAHR 2012

Von Claude Michael Jung

Im Saar-Mosel-Ruwer-Weltraumobservatorium nahe der Ortschaft Perl an der Grenze zu Luxembourg haben sich in den vergangenen Nächten wieder rudelweise prominente Astrologen, Universalgelehrte, Kleriker sowie Schriftgelehrte und Frontschweine aller politischen Parteien zusammengefunden, um gemeinsam ins tiefe Glas der Zukunft zu blicken. „Rentiert es sich überhaupt noch, so weiter zu wursteln wie bisher?“. Um diese Frage zu analysieren, hatte die Saarländische online Zeitung die Spitzenkräfte der Region wieder zu einem echten Stresstest eingeladen. Bei Erbsensuppe mit Maggi, enormen Mengen Schampus, hochangereichertem Glühwein und ähnlichen Fitmachern wurde das Jahr 2012 zum Schicksalsjahr der Menschheit erklärt und eindeutig festgestellt, dass die gute alte Erde im kommenden Jahr noch schräger als bisher durchs Universum eiern und gurken wird. Nicht nur die Schuldenbremse wird glühen, auch der Maya-Kalender und die Frage, ob der Iran noch weitere amerikanische Drohnen vom Himmel holen wird, gibt Anlass zur Sorge. Kommt das Ende aller Tage? Eins steht bereits fest, wir werden 2012 besonders stark sein müssen, um den Wahnsinn verdauen zu können.


Januar:
– Nahe der iranischen Stadt Isfahan muss eine Aufklärungsdrohne der CIA aus ungeklärten Gründen notlanden. Die Regierungen in Teheran und Washington beschuldigen sich gegenseitig, für die Panne verantwortlich zu sein.

In Brüssel tagt die europäische Fäkalunion und beschließt einstimmig, dem Euro einen noch größeren Rettungsfallschirm zu verpassen. Niemand wird groß den Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff bemerken, der sich schwer die Pfoten an einer Kreditbremse verbrannt hatte und über Nacht seinen Verzicht auf das hohe Amt verkündet. Ohne Reaktion der Medien wird Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg den Job übernehmen und Deutschlands Glanz und Gloria samt Würde und Anstand in aller Welt mehren.

Februar: – Nahe der iranischen Stadt Täbris muss eine Aufklärungsdrohne der CIA aus ungeklärten Gründen notlanden. Die Regierungen in Teheran und Washington beschuldigen sich gegenseitig, für die Panne verantwortlich zu sein.

Ein Gericht in Hannover spricht den Generalsekretär der FDP, Patrick Döring, vom Vorwurf der Fahrerflucht frei. Döring hatte vor seiner Wahl zum Lautsprecher der Partei noch rechtzeitig fliehen wollen und hatte dabei versehentlich den Außenspiegel eines anderen Fahrzeugs geschrottet. Das Gericht wertet dies als echten Grund zur Flucht und lässt mildernde Umstände gelten. Dem Außenspiegel des Unfallgegners wird eine nicht unerhebliche Mitschuld zugesprochen. Er habe sich der Flucht Dörings unangemessen in den Weg gestellt und den Schrott dreist provoziert, so die Begründung des hohen Gerichts in Hannover.

Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg wird nach kurzer und knapper Amtszeit als Bundespräsident abdanken. Eine Internetplattform hat herausgefunden, dass seine Antrittsrede von seinem Vor-Vorgänger, Horst Köhler, abgekupfert war. In Deutschland beginnt eine wilde Personaldebatte über die Nachfolge des Freiherrn. Thomas Gottschalk kommt ins Grübeln und wird promt von allen Parteien fürs Bundespräsidentenamt favorisiert.

März: – Nahe der iranischen Stadt Maschhad muss eine Aufklärungsdrohne der CIA aus ungeklärten Gründen notlanden. Die Regierungen in Teheran und Washington beschuldigen sich gegenseitig, für die Panne verantwortlich zu sein.

In Brüssel treten die Staatschefs der europäischen Fäkalunion erneut zu einem Krisengipfel zusammen. Der griechische Ministerpräsident Lukas Papademos hat im Vorfeld des Krisenspektakels eine europaweite Volksbefragung angedroht. Papademos will wissen, ob die Europäer sich lieber von den Euro-Fäkalisten erwürgen oder ersäufen lassen wollen. Italien und Spanien unterstützen den Vorschlag des Athener Kollegen. Es kommt zu Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf eine unbekannte Person Kanzlerin Merkel in den Arsch und Frankreichs Wichtelmännchen Sarkozy schmerzhaft in die Eier tritt. Der Sicherheitschef der Brüsseler Fäkalunion muss seinen Hut nehmen. Die großen Ratingagenturen stufen die EU auf Ramschniveau herab, die Börsen stürzen in den Keller, und die Londoner Regierung lacht lauthals.

Lukas Podolski gibt seinen Wechsel vom 1. FC Köln zu Schalke 04, Werder Bremen, oder Besiktas Istanbul bekannt. Die Bahn wird zum Frühlingsbeginn, am 20. März, erneut die Preise erhöhen und das Zugnetz ausdünnen. Die Gewerkschaften stimmen unisono der Einführung des neuen Mindestlohns von 5.50 Euro Brutto pro Stunde zu. Den Formel-1- Start in Melbourne gewinnt natürlich wieder Sebastian Vettel, und in Rheinland Pfalz nimmt SPD-Ministerpräsident Beck seinen Hut. Beck und seine Sozis hatten jahrelang den Flughafen Zweibrücken mit Millionen aus der Steuerkasse subventioniert. Die Geldschleuder ging erwartungsgemäß ins Leere, der teure Flugplatz wird geschlossen und dient lediglich noch dem Airport Saarbrücken als Ersatzlandebahn.

Wie es weitergeht? Klick hier

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace