Grieche mit Weinflasche

Kreta – Es braut sich was zusammen.

Es braut sich was zusammen auf Kreta

Von Gerd Eisenmann

Gerd Bier Brauen
Die kretischen Bierbrauer.

Keine Angst, weder ein Unwetter, noch Erdbeben sind Hintergrund dieses Artikels.

Nein, vielmehr blubbert, gärt und reift in einigen Edelstahltanks auf der Insel wohlschmeckender Gerstensaft, der sich anschickt, auf die Erfolgsspur des kretischen Weins einzufädeln, die jener vor einigen Jahren eingeschlagen hat.

Damit ist der Trend der Micro Brauereien und des Craft Beer nun auch übers Mittelmeer nach Kreta geschwappt.

Teils befeuert durch das Improvisationstalent, aber eher noch durch das Innovationsstreben junger Kreter, sowie einer immer stärkeren Nachfrage, nicht nur durch Touristen, haben ein paar neue Brauherren ihre Köpfe aus den Sudkesseln herausgestreckt.

Die Wege zum kühlen Blonden sind ähnlich unterschiedlich wie die Wege der Quellen des Brauwassers, welches sich auf Kreta einer sehr guten Qualität erfreut und zur Herstellung verwendet wird. Dies zieht sich dann über die Art der Herstellung und den verwendeten Zutaten, wobei man hier erfreut feststellen darf, dass die Brauer Wert auf die langjährige Tradition und die Verbundenheit zu einem anderen weiß-blauen Staat und dem damit einhergehenden Reinheitsgebot legen. Somit bleiben uns künstliche Aromastoffe, Reis oder sonstige Geschmacksverstärker erspart. Auch die Art der Vermarktung schlägt unterschiedliche Wege ein.

Fass – Flasche – Pfand

So bekommt man das Charma Bier nur frisch aus dem Fass, denn in Flaschen soll das in der Nähe von Chania gebraute Bier vorerst nicht abgefüllt werden. Eine sehr gut gemachte Webpage verrät dem interessierten Bierfreund aber, wo er sich einer Verkostung unterziehen kann ( www.cretanbeer.gr).

Gerd Bier Harma
Die Brauerei befindet sich ganz in der Nähe von Voukolies.

Einige Kilometer weiter westlich, genauer in Kissamos wird die Bier-Lyra in einer weiteren Micro-Brewery auf guten Geschmack und Bekömmlichkeit gestimmt und findet ihre vorletzte Ruhestätte überwiegend in Flaschen. Diese sind leider mit 0,33l etwas klein, dafür ist der Geschmack umso großartiger. Auch wenn man als Bayer geneigt ist, sich bei dieser VPE eine Sehnenscheidenentzündung einzuhandeln, so ist es der gezielte Griff ins Kühlregal bei Vorhandensein dieser  „Fläschchen“ auf jeden Fall wert (Lyrabeer.com).

Gerd Bier Lyra
Lyra Bier aus Kissamos.

Ein Einzelgänger, oder gar Solist scheint das Solo darzustellen, welches ein Kreter zusammen mit seinem norwegischen Geschäftspartner in den südlichen Weinbergen Heraklions anstellt. Seine Verbreitung ist noch nicht allzu weit vorgedrungen, zu einen, weil es der Jüngste Vertreter dieses hier beschriebenen Trios ist und es sich in einer Flasche tarnt, die einen eher an Prosecco erinnert, als an ein handwerklich gebrautes Bier.

Gerd Bier Solo
Solo Bier aus Alagni bei Heraklion.

Auf deren homepage www.grandgr.gr erfährt man viel über einige interessante Ansätze und auch etwas für Weinliebhaber ist hier zu finden, orange Wein, nicht Orangenwein! Also ein Blick lohnt auch hier.

Was alle 3 Biere verbindet, sind interessante Menschen, die hinter der Idee stecken, mit eigenen Kreationen im Strom der Massenbrauereien zu bestehen. Ich kann solcherlei Bestreben und Unternehmergeist nur unterstützen und hoffe, dass sich noch viele Bierliebhaber diesem Trend  hingeben, damit der Mut und die Passion der Gründer und Brauer sich auch auszahlt.

Und somit verabschiede ich mich aus diesem kleinen Exkurs zur kretischen Bierkunde und widme mich bei passenden Charma zu einem Solo auf der Lyra.

In diesem Sinne, Prost-Yammas

Gerd


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

5 Kommentare

  1. Kalimera, interessanter Artikel, die beiden Biere Lyra aus Kissamos und Solo aus Alagni bei Heraklion kannte ich bis jetzt noch nicht.
    „Was alle 3 Biere verbindet, sind interessante Menschen, die hinter der Idee stecken, mit eigenen Kreationen im Strom der Massenbrauereien zu bestehen. Ich kann solcherlei Bestreben und Unternehmergeist nur unterstützen und hoffe, dass sich noch viele Bierliebhaber diesem Trend hingeben, damit der Mut und die Passion der Gründer und Brauer sich auch auszahlt.“ = dem kann ich voll zustimmen, mich haben bis jetzt aber die Preise der „Neuen“ abgehalten.

    Deswegen greife ich ersteinmal weiter zu einem gängigen griechischen Bier im Supermarktregal, und zwar zu Alfa (wird in Lizenz in Athen gebraut, gehört inzwischen zu Heineken). Alfa tut sich schon von den gängigen griechischen Industriebieren im Supermarkt geschmacklich abheben. Alfa gibt es auch lecker vom Fass. Ist natürlich alles eine Geschmacksache. Alfa ist auch nicht überall auf der Insel zu bekommen, wie die Marktführer Mythos (Carlsberg-Gruppe) und Amstel (Heineken).

    Das Brink’s-Bier aus Rethmynion kam im Artikel von Gerd Eisenmann nicht vor. Über Brink’s gibt es einen ausführlichen Artikel auf dem Blog schlimmerdurst.
    Insel der Bierseligen – Brink’s Rethmynian Dark und Blonde
    https://schlimmerdurst.net/2016/07/28/brinks-rethmynian-dark-und-blonde/

    vg, kv

  2. Hallo KV,
    vielen Dank, dass Dir mein Bericht gefallen hat. Das Brinks nicht erwähnt wurde hat seinen Grund.
    Es ist ein deutscher Brauer und auch schon eher etabliert, liefert auch schon außerhalb Kretas (hat er uns bei einem Besuch 2013 erzählt), von daher hab ich den Fokus auf „kretische“ Brauer gelegt.
    Wir einigen uns einfach auf ein Unentschieden, denn in Deiner Aufzählung fehlt das FIX 😉
    VG
    Gerd

  3. jassou Gerd, ja dein Artikel über die kretischen Biere hat mir gut gefallen. Das Brinks von einem Deutschem gebraut wird das wußte ich. Habe mir deswegen auch schon gedacht das du Brinks aus diesem Grund nicht erwähnst. Das Brinks „etabliert“ ist und auch außerhalb Kretas liefert war mir neu.

    Fix habe ich nicht erwähnt, da es eine Plörre ist. 😉

    vg, kv

Kommentare sind geschlossen.