Kreta in der besten Jahreszeit erleben.

Wer sich eine wohlverdiente Auszeit auf dem griechischen Garant für Sonne leistet, kann fast ganzjährig mit tollen Temperaturen rechnen. Nur im Dezember oder Januar fällt das Thermometer unter die 19°C Durchschnittsgrenze. Im Sommer locken zahlreiche Sonnentage und Traumtemperaturen um die 29°C. Aber wer möchte schon zur Hauptsaison fliegen?

Bei Manolis in Paleochora

Das Bild großer, überfüllter Sandstrände schreckt ab. Doch es gibt auch Alternativen: Entweder man sucht nach Insider Tipps. Denn selbst in gut besuchten Monaten gibt es kleinere Inseln wie Gavdopoula, Dia, Gavdos oder Antikythira, die nicht zu überfüllt sind.

Oder man reist erst im Herbst an. Auch zu dieser Jahreszeit sinkt die Durchschnittstemperatur nur selten unter 24°C.

Überleben auf Kreta

Eine leichte Regenjacke sollte man dennoch mitnehmen. Trotz des subtropischen Klimas hat beispielsweise Iraklion im Oktober und November durchschnittlich 6-8 Regentage. Es kann also immer mal wieder zu einem warmen Schauer kommen, der die Luft ein wenig abkühlt. Doch wer sich schon vorher die Vorhersagen für die anvisierte Region anschaut, wird kaum negative Überraschungen erleben. Ein gelungener Urlaub ist vor allem eine Sache der Vorbereitung. Und sollte es an dem nötigen Kleingeld mangeln, so kann man sich hier über günstige Kredite informieren.

Und wenn so gar nichts geht, dann einfach rein in den nächsten Billigflieger, kleines Zelt und ein wenig Ausrüstung dabei und sich einfach in der überreichen Natur Kretas draußen ernähren. Wildgemüse gibt es zu jeder Jahreszeit reichlich. Tomaten und Gurken fallen vom Laster und liegen häufig am Straßenrand. Irgendwas findet sich auf dieser Insel immer.

Mode auf Kreta und Umgebung

Natürlich kann man sich auch vor Ort inspirieren lassen, zum Beispiel in einer der zahlreichen Strandpromenaden. In einer ausführlichen Übersicht gibt es auf süddeutsche.de die wichtigsten Informationen über die einzelnen Regionen Kretas und ihre jeweiligen Spezialitäten. Besonders zu empfehlen ist hier die Gasse Odós Arkadíou in der Altstadt von Réthimno sowie der Wochenmarkt, den es jeden Donnerstag von 7-13 Uhr nahe der Marína gibt.

Auch die Ledergasse in Chania ist sehr interessant. Selbst in kleinen Dörfern wie Paleochora findet man schöne, selbsthergestellte Bekleidung und die typischen Ledersandalen.

Strandmode auf Kreta – Socke spart Sandalen.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *