Kreta und die gesunde Ernährung.

Gesunde Ernährung ist Trend – diese Superfoods bietet Griechenland.

Fast jede Woche lassen sich besonders in den Food-Blogs dieser Welt lauter neue Ernährungstrends finden. Aktueller Trend Nummer eins sind die besonders gesunden Superfoods. Von kleinen chinesischen Beeren zu Mikroalgen und Wundersamen haben sich inzwischen schon verschiedenste Speisen als Superfrüchte herausgestellt, die unserem Körper reichlich Vorteile und jede Menge Gesundheit versprechen.

Dies ist schon lange nichts Neues mehr, denn tatsächlich scheint es so, dass Superfoods bereits seit tausenden von Jahren in der Küche und Medizin Anwendung fanden. Die Goji-Beere ist beispielsweise bereits im alten China für die Heilmedizin zum Einsatz gekommen und natürlich gab es auch bereits im antiken Griechenland Superfoods, die nicht nur zur Prävention von Krankheiten, sondern auch zur Bekämpfung dessen angewendet wurden. Entsprechend einiger Mythen wurden bereits damals kretische Kräuter zur Heilung von Wunden und Rote Beete zur Bewahrung der Schönheit verwendet. Griechenland hat damals wie heute einige Superfoods zu bieten.

Olivenöl

Doch nicht nur in der Küche, denn auch in der Medizin kommt es zum Einsatz. Studien belegen, dass das Olivenöl aus Griechenland einen hohen Gehalt an Polyphenolen hat, das bei einer Vielzahl an Gesundheitsproblemen hilft.

Es ist gut für das Herz, verhindert Blutgerinnsel und soll durch die vielen hochwertigen Antioxidanten sogar Krebs vorbeugen. Der durch seine eigene Fernsehshow berühmt gewordene Herzchirurg Dr. Mehmet Oz ist Vertreter der mediterranen Diät und ist der Meinung, dass wir alle jeden Tag das flüssige Gold verköstigen sollten.

Griechischer Joghurt

Auch der Joghurt lässt sich aus der Küche der Griechen nicht wegdenken, hier nennen sie ihn allerdings oxygala, was so viel bedeutet wie eine Art saure Milch. Traditioneller griechischer Joghurt beinhaltet eine hohe Anzahl an Bakterien, die sehr gut für den Darmtrakt sind. Besonders der Lactobacillus soll Krebs vorbeugen.

Neben diesen gesundheitlichen Vorteilen tragen der hohe Anteil an Kalzium und Proteinen zu einer erhöhten Gehirnaktivität bei. Die professionelle Pokerspielerin Kristy Arnett kennt sich damit aus, über einen längeren Zeitraum konzentriert zu bleiben. Sie empfiehlt griechischen Joghurt als gesunden Snack, der den Geist auf Trab hält. Im Müsli, im Smoothie oder auch einfach so ist der Joghurt der Griechen nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Kritamo

Noch nicht von Kritamo gehört? Dabei sollte das eigentlich auf der Liste der absoluten Superfoods nicht fehlen. Das kretische Wildkraut ist bereits seit der Antike als Heilmittel im Einsatz, soll es doch besonders harntreibend und entgiftend wirken. Dabei ist es reich an Jod und Phytochemikalien, über die sich Herz und Leber besonders freuen.

Kritamo wächst überall auf Kreta.

Wenn das nicht schon genug wäre, ist es zudem noch voll von Vitaminen und Mineralstoffen, die sämtliche Bereiche unseres Körpers in Top-Zustand halten. Kein Wunder also, dass Dioskourides und Plinius das Kraut bereits seit jeher jedem ans Herz legten.

Honig

Wer hätte gedacht, dass bereits zu Zeiten der Minoer (3.400 v.Chr.) schon Imkerei betrieben wurde? Bereits damals wurde das zähflüssige Gold gerne für Nachspeisen, bspw. melitoutta to plakountes mit Sesam und Gewürzen, oder auch einfach mit Brot verspeist. Dabei schmeckt der Honig nicht nur lecker süß, sondern er bringt auch zahlreiche Nährstoffe mit sich, wie etwa Antioxidanten, Vitamin B und Mineralien. Davon profitiert der Körper auf verschiedenste Weisen, von einem besseren Stoffwechsel zu stärkeren Knochen.

Schon Mediziner Hippocrates empfahl seinen Patienten bereits damals regelmäßig Honig zu verzehren. Die hohe Vielfalt der Pflanzen und Blumen in Griechenland machen den hier hergestellten Honig außerdem deutlich hochwertiger und natürlich schmackhafter als den aus anderen Ländern. Übrigens passt Honig hervorragend zum griechischen Joghurt!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace