Maria kocht: „Aubergine wird zum Carpaccio“.

Carpaccio von der Aubergine

rezept-maria-aubergine-carpaccio
Leckere Rezepte

Liebe Hobbyköche, manchmal muss man Dinge neu erfinden und ihnen eine Chance geben, sich auch mal anders zu entfalten. Ich liebe kreatives Kochen, so oft entdeckt man Köstlichkeiten, die verrückt klingen, aber so sündhaft lecker sind. Wer Auberginen nur fettig im Olivenöl badend mag, wird den Kopf schütteln. Für alle Individualisten ist es eine Herausforderung. Ich bin total begeistert …

Zutaten

  • 1 große feste Aubergine
  • 2 EL Zitronensaft
  • 6 EL Olivenöl
  • 6 EL Paprika-Honig-Senf
  • 100 g Rucola
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 g Ziegenfrischkäse

Zubereitung

Einen großen Topf mit Wasser gefüllt zum Kochen bringen. (Keine Sorge, dies ist kein Rezept, wie man Nudeln kocht). Die Auberginen von allen Seiten mehrfach mit einer Gabel einstechen und ca. 8 Minuten im kochend heißen Wasser kochen. Zwischendurch drehen, damit auch alle Seiten gar werden.

Aus dem Wasser nehmen, etwas abkühlen lassen und dann in Alufolie wickeln. Für 15 Minuten wandert die Eierfrucht nun in den Gefrierschrank. Anschließend in megadünne Scheiben auf einem Allesschneider schneiden.

Meine Kochbücher

Den Rucolasalat auf die Teller verteilen, salzen, pfeffern. Die Auberginen schön angeordnet nun auf den Salat setzen. Den Ziegenfrischkäse in kleine Stücke „zupfen“ und auf den Auberginenscheiben drapieren.

Das Olivenöl mit dem Paprika-Honig-Senf und dem Zitronensaft vermengen. Sollte die Salatsoße zu fest werden, etwas Honig dazugeben. Nun mit einem Löffel auf den Tellern verteilen. Wer mag, kann noch angeröstete Pinienkerne dazu nehmen oder Chilifäden für die Optik.

Eure Maria

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace