Maria kocht: Metaxasoße a la Janni

Metaxasoße à la Janni …

… Rezept meines Papas

maria-mit-papa-janni
Papa Janni und Maria

Die Züge der Globalisierung machen auch vor der Metaxasoße nicht halt, besser gesagt, sie ist ein Produkt der Multikultigeschmäcker. Auch sie ist wahrscheinlich viel eher in Deutschland bekannt gewesen als im Ursprungsland des Metaxas.

Gyros mit Metaxasoße war bereits ein Sieger auf den Speisekarten der Fast-Food-Griechen, als mein Papa sich an die Geheimnisse dieser Soße an den heimischen Herd begab.

Als wir im Sommer nach seinen Experimenten auf der Chalkidiki Urlaub machten und er dort einem befreundeten Restaurantbesitzer das Geheimnis dieser Soße made in Germany verriet, änderte jener postum seine Speisekarte. „Gyros á la Janni“ gab es fortan dort zu lesen.

Zutaten

  • 2 l Sahne, 1 Schalotte, ½ Bund Minze
  • 2 grüne Paprika
  • 1 große Dose Champignons (oder 1 Paket frische)
  • etwas Soßenbinder
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • 1 Gläschen Metaxa, 1 Glas Retsina
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 1 Paket pürierte Tomaten, etwas Olivenöl

Zubereitung

In einen Topf Olivenöl hineingeben. Die klein geschnittene Schalotte mit den klein geschnittenen Pilzen (frisch oder Dosenprodukt) und der klein geschnittenen Paprika nicht zu braun anbraten. Salz, Pfeffer dazugeben. Anschließend die kleine Dose Tomatenmark, pürierte Tomaten, die Sahne, Creme fraiche, Retsina und Metaxa aufgießen.

Alles ca. 15 Minuten köcheln lassen, mit einem Schneebesen zwischendurch rühren. Abermals abschmecken, evtl. Salz oder Pfeffer dazugeben. Zum Schluss die klein geschnittene Minze unterheben. Alles etwas aufkochen lassen. Nun zum Andicken den Soßenbinder verwenden und eine cremige Konsistenz herstellen. Fertig … das war`s.

Eure Maria

Meine Kochbücher

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace