Matala 2011 – Fazit des Roten Kreuzes

rotes-kreuz
Natürlich wollen wir auch die vielen guten Geister des Festivals, ob ehrenamtlich oder nicht, nicht unerwähnt lassen.

Und so führte unser Weg natürlich auch zum Roten Kreuz (*), wo Anna uns bereitwillig Auskunft über den Verlauf der letzten zweieinhalb Tage beim Roten Kreuz gab.

Fazit: arbeitsintensivster Tag war der gestrige Sonntag mit ca. 60 „Kunden“ bzw. Patienten. Am Häufigsten waren dabei Schnittverletzungen, Sonnenstiche und Kreislaufprobleme zu behandeln.
Na gut, ein paar Probleme mit – Zitat – „too much drink, too much eat and then… uargs gab’s wohl auch, aber das kann ja nun mal passieren.
Dafne – der Rote Kreuz Hund (siehe Bild) kam jedenfalls nicht zum Einsatz und freut sich drüber. Eh‘ viel zu warm!

Alles in allem ein friedliches Festival mit nicht allzuvielen „Personenschäden“ (oder heisst das nur bei der Deutschen Bahn so?).

Radio Kreta – love and peace.

(*) und zur Polizei, die aber leider nicht befugt war, Auskunft zu geben. Schade eigentlich…

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace