Megaprojekte auf Kreta – Der neue Hafen im Süden der Insel

Grad erst haben wir erfahren, daß das Thema Containerhafen Timbaki auf Eis gelegt worden ist.

Da erreicht uns bereits die nächste Nachricht über ein Projekt im Süden der Insel. Giorgos (Nachname der Redaktion bekannt) plant einen kleinen Bootshafen östlich von Paleochora (Koordinaten der Redaktion bekannt). Hier soll mit Felssteinen aus der Region ein Schutzhafen für kleine Boote entstehen. Eine kleine Fähre bringt dann von dort aus Gäste nach Sougia und zu anderen Badestränden. Weiterhin können hier kleine Boote mit Elektromotoren angemietet werden. Giorgos hat dieses Megaprojekt schon vor Jahren der Politik vorgestellt, ist aber immer wieder auf taube Ohren gestoßen. „Jetzt in der Krise ist Eigeninitiative angesagt. Ich schaffe das auch ohne Hilfe der Chinesen“, so Giorgos. Da auch keine bürokratischen Hürden zu umschiffen sind, wird der kleine Natursteinhafen sicherlich im Frühjahr 2012 eingeweiht.

Kreta. Die Bucht von ..........
Kreta. Die Bucht von ..........

Radio Kreta – Wege aus der Krise

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Na hoffentlich wird dann Sougia nicht von den Touristen überschwemmt…. war bis jetzt immer noch sehr idyllisch dort… 🙁

  2. Ich hoffe, dass die Thematik Containerhafen in Timbaki ein für alle mal vom Tisch ist. Wer sich die Messarabucht von allen Seiten ansieht, wird feststellen, welch herliches Fleckchen Erde das ist. Kaum zu glauben, dass dort ernsthaft die Errichtung eines großen Seehafens für Containerschiffe angedacht wurde. Der gesamte Süden Zentralskretas wäre hinüber – ein für alle mal.
    Hoffen wir, das an dieser Front keine dunklen Wolken mehr aufziehen.

Kommentare sind geschlossen.