Mein Leben als Ausländer

Curry ohne Wurst

Zur Großansicht
Lebensmittelhändler in Pakistan: Alles Curry hier, nur keine Wurst

Zur Großansicht
DPA

Lebensmittelhändler in Pakistan: Alles Curry hier, nur keine Wurst

Wonach giert jeder Exilant? Was fehlt dem Menschen in der Ferne am meisten? Heimische Kost natürlich. Es gehört also zur Überlebensstrategie eines Zuwanderers, sich rare Zutaten und Getränke über dunkle Kanäle zu beschaffen, meint SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent Hasnain Kazim.

„Seitdem ich in Islamabad lebe, kann ich Adam und Eva verstehen: Irgendwann geht einem die verbotene Frucht nicht mehr aus dem Kopf. Nur dass sie bei mir, hier in Pakistan, nicht nur illegal, sondern auch noch sehr schwer zu beschaffen ist. Genau genommen sind es zwei Dinge, die mir sofort einfallen, wenn ich gefragt werde, was ich am meisten vermisse an Deutschland, und es ist mir ein bisschen peinlich, das zuzugeben: Currywurst und Bier.

Das eine beinhaltet Schweinefleisch, das andere Alkohol. Beides kann man nicht ohne Probleme in Pakistan bekommen, beides darf man nicht einmal im privaten Gepäck einführen.“

Quelle und weiter bei Spiegelonline.

full_banner

Der Radio Kreta Tipp. Gutes Schweinefleisch gibt es beim Schlachter in Ierapetra. Asiatische Gewürze und Lebensmittel bei unserem pakistanischen Freund Razi in Makrygialos.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace