Mezé – Ein Kochbuch: Marinierte Lammkoteletts.

Heute präsentieren wir Euch mal wieder ein Rezept, das im Kochstudio einfach so während des Austauschs verschiedener Rezepte und Ideen entstanden ist: Marinierte Lammkoteletts.

Lammkoteletts oder auch „Paidakia“ bekommt man hier auf Kreta und in Griechenland sowieso in fast jeder Taverne – zack – vom Grill mit Thymian u/o Rosmarin und fertig.

Da in unserem Kochstudio die Anhänger des „auf-lauer-Temperatur-dafür-etwas-länger-Geschmurgelte-und-zum-Schluss-nochmal-ordentlich-Gas-gegebenen“ vorherrschen, haben wir uns für eine andere Zubereitungsart entschlossen – sozusagen im Selbstversuch.

Da wir alle uns nicht nur immer noch bester Gesundheit, sondern auch eines Geschmackserlebnisses der besonderen Art erfreuen, wollen wir dieses Rezept gerne mit Euch teilen, auf dass auch Eure Gechmacksrezeptoren (und die Eurer „Parea“, Eurer Gäste!) auf´s Herrlichste explodieren!

Das Rezept folgt hier, wie gehabt aufgeteilt in „Zutaten“ und „Zubereitung“ – und zwar genau in dieser logischen Reihenfolge (alles andere wäre ja Kappes!).

paidakia
Lecker Lamm

Die Zutaten:

  • 1 kg Lammkoteletts (beim Schlachter unseres Vertrauens derzeit € 9,50/kg)
  • 3-4 Esslöffel Thymianhonig (da reicht wiederum der „billige“ – 900 Gramm zu € 4,50 bei Petrakis)
  • 100 ml roter Hauswein (1,5 ltr. kosten bei Petrakis derzeit € 2,50)
  • Thymian nach Belieben (wächst eh hier überall)
  • Oregano nach Belieben (wächst auch hier überall)
  • ggf. 100 ml Orangensaft (wachsen sowieso überall, kosten aber derzeit im Supermarkt € 0,49/kg)
  • (grobes Meer-) Salz (beim Grammeno´schen Salzhändler unseres Vertrauens € 3,- / kg)
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer (hat man eh Zuhaus, aber der Nachfüllpack beim Supermarkt unseres Vertrauens kostet € 1,79 )

Die Zubereitung:

O.g. Zutaten – ausser den Lammkoteletts – gut miteinander vermischen, bis eine schöne „Emulsion“ entsteht. Die gut abgetrockneten Lammkoteletts damit übergiessen und mindestens 5 Stunden (besser ist über Nacht!) in einer feuerfesten Form mit Alufolie abgedeckt marinieren.

Diese Form incl. Alu-Abdeckung in den auf 120°C vorgeheizten Ofen schieben und ca. 1 Stunde leise schmurgeln. Zum Schluss die Alufolie entfernen und nochmal für 5 Minuten auf 180° „aufdrehen“ – evtl. auch nur mit Oberhitze, damit die Koteletts noch knusprig werden.

Muss aber nicht sein, den die Gefahr, dass die Teile doch noch trocken werden, ist relativ groß….

Das Ganze dann mit Nudeln, Reis, Kartoffeln, Kartoffelbrei oder nur mit Brot anrichten – Messer braucht man eigentlich nicht, denn das Fleisch zergeht auf der Zunge!

Ist als Hauptgericht – je nach Beilage(n) durchaus für 2-4 hungrige Mäuler geeignet, als Mezé natürlich vielfach – aber aufpassen: Nachbestellungen sind höchst wahrscheinlich!!!


streamplus.de

Auch lecker: Kretische Cocktailsauce.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace