Mikis Theodorakis: Die Osterlamm-Tradition ist eine „nationale Schande!“

Passend zum griechisch-orthodoxen Osterfest am nächsten Wochenende meldet sich der berühmte Musiker und Komponist Mikis Theodorakis zu Wort – diesmal mit einer Intervention in der er die griechische Tradition, am Ostersonntag Lamm zu grillen oder zu braten, eine „nationale Schande“ nennt. In einem Blogbeitrag sagte der 93-jährige Theodorakis, dass diese Tradition „barbarisch“ sei und gestoppt werden müsse. Das berichtet heute keeptalkinggreece.com.

O-Ton Theodorakis:Ostern kommt wieder. Die Tage des Massakers an unschuldigen Tieren nähern sich einer barbarischen Sitte, die vor langer Zeit hätte aussterben sollen“, schreibt er. Bezugnehmend auf die jüngsten Fälle von Tierquälerei, die im ganzen Land große Empörung ausgelöst haben, stellt er fest, dass „solche Horrorvorfälle nicht passieren sollten, Menschen, insbesondere junge Leute, sollten solche Gräueltaten nicht begehen“.

Er kritisiert den Staat als unzulänglich und oft völlig abwesend. Theodorakis unterstreicht die Notwendigkeit von Bildung in dieser Angelegenheit seit seiner frühen Kindheit und spricht von einem „Zerfall der Gesellschaft“.

Er nennt die Tausenden von freiwilligen und ehrenamtlichen Tierschützer „Patrioten“, die viel Zeit und eigene Ressourcen für die Tiere aufwenden. Er betonte, dass es „an der Zeit sei, aufzuhören, so zu tun, als wären solche Probleme nicht existent. Es ist an der Zeit, aufzuhören, sich dafür schämen zu müssen, dass wir Menschen sind.“

Lamm grillen Ostern
Osterlamm über der Glut (Foto: Uta Wagner, Der Geschmack von Kreta)

Theodorakis ‚Aufruf, die Osterlammtradition zu stoppen, löste starke Reaktionen bei Züchtern und Metzgern aus. Sie sagten den Medien, Theodorakis solle ihnen sagen, wie sie ohne diese Tradition finanziell überleben sollten.

Tausende von Lämmern und jungen Ziegen werden jedes Jahr zur Erfüllung der Osterwünsche geschlachtet – denn das auf offenem Feuer geröstete Fleisch ist DAS Ostermahl schlechthin für die Griechen – zusammen mit den rotgefärbten Ostereiern und dem Osterbrot Tsoureki.

Zu diesem Osterfest kommt Theodorakis´Aufruf sicherlich etwas zu spät – aber mal sehen, ob sich daran in der Zukunft mal was ändert. Allein – uns fehlt der Glaube….

Radio Kreta – hier kommen auch die ganz Großen zu Wort!

Noch mehr Osterbräuche: Eier pecken, das Osterbrot Tsoureki und was man sonst noch aus dem Osterlamm machen kann.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. „Menschen, insbesondere junge Leute, sollten solche Gräueltaten nicht begehen“.
    Da hat er wohl seine eigenen Bücher nicht gelesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *