Mit dem Schiff nach Kreta – lohnt sich das?

Auf alle Fälle! Wenn man viel Zeit hat.

Es gibt regelmäßige Fährverbindungen vom Athener Hafen Piräus nach Heraklion und Chania. Schiffe fahren täglich abends um 20 bzw. 20.30 Uhr ab (die Zeiten ändern sich ein bisschen je nach Saison) und kommen frühmorgens (5.00 oder 6.00) auf der Insel an.

Die Fähren sind modern, billiger als Flüge und können ganz romantisch sein (wenn sie nicht zu voll sind). Vermeide Wochenenden und besonders den Ferienanfang bzw. -ende! Wenn Du eine Kabine wünschst, ist es oft sicherer, diese im Voraus zu buchen. Hunde mitzunehmen ist auch kein Problem.

Die Haupt-Fähren-Gesellschaft ist Anek Lines, eine in den Sechziger Jahren von Kretern gegründete Schiff-Fahrts-Gesellschaft, die einen besseren und sichereren Service vom und zum griechischen Festland gewährleisten wollten. Eine andere Gesellschaft, Minoan Lines, fährt täglich nach Heraklion und an einigen Tagen nach Chania. Rethymno Lines bietet im Sommer Fähren nach Rethymno an.

Wann die Fähren genau fahren, erfährt man auf der jeweiligen Website der Schifffahrtsgesellschaft.

Eine Warnung

Im Winter (aber auch sonst) ist das Meer oft stürmisch und eine Verspätung beim Fährverkehr ist nicht ungewöhnlich.

Wintersturm am 10.02.2018. Ein Klavier steht Kopf auf der Knossos Palace.

Manchmal sogar tagelang, bis der Sturm sich legt. Macht aber nichts. In jedem Hafen gibt es ja schöne Tavernen zu entdecken. Zeit muss man eben mitbringen.

Der Shop auf der Knossos Palace am 10.02.2018.

Wenn Du an einem bestimmten Tag zurück sein must, nimm das Flugzeug. Maschinen fliegen auch bei schlechterem Wetter und müssen nur unten bleiben, wenn ein sehr starker Sturm tobt.

Ansonsten gute Reise und auf nach Kreta.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *