„Mitso´s Welt“ – Technik und Testsendung bei Radio Kreta

photofunia-ce4882Am Donnerstag, dem 01.April, lief „unsere“ erste Testsendung. Unsere? Mich hat niemand gefragt. Inhaltlich wohl ein Mix aus Radio Flensburg und Radio Kreta. Die Technik lief einwandfrei. So sagte man mir. Ich bin mir da nicht so sicher.

Sie feilen jetzt an dem Komplettinhalt für Radio Kreta, um dann in Kürze 24h täglich zu senden. Mir, dem kleinen Radiohund, wollen Sie dann ´nen Maulkorb verpassen. Das Gekläffe im Hintergrund geht Ihnen auf die Nerven. Das hab ich genau gehört. Wenn ich rausfliege, geh ich halt an den Strand. Stört mich auch nicht.

Solltet Ihr da draußen in den unendlichen Weiten Ideen, Anregungen, Reportagen oder sogar Musik haben, so könnt Ihr sie mir schicken an mitso@radio-kreta.de ( Das jubel ich denen dann korrekt unter, da hab ich den direkten Draht zum Webmaster Sönke. Ich sag nur „Fakelaki“).

Danke Sönke. Du bist der Einzige, der mir zuhört. Und Danke Julia für das Lob.

Tschüss und Ihr hört wieder von mir.

Euer Mitso

Testsendung hier

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


radio-kreta-rectangle

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

4 Kommentare

  1. Klasse eure Testsendung…“Mitsos Welt“ einfach köstlich!!! Euch allen schöne Feiertage und Frohe Ostern…KALH ANASTASH!!! Herziche Grüße aus Frankfurt am Main, Giorgos

  2. Hallo Jörg und das gesamte Team von Radio Kreta !

    Wir wünschen euch Χριστος ανεστη (Christos anesti).

    Danke für die gelungene Testsendung. Macht weiter so. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg.

    Gruss Haui & Familie ( im Juni sind wir wieder auf unserer Lieblingsinsel )

  3. Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Test. Wir sind gespannt auf die Fortsetzung!
    Viele Grüße von den Teilzeit-Kretern aus Ulm

    [„…Und Sie leben wirklich auf Kreta?“ — „Ja – allerdings nur zwei Wochen im Jahr. Den Rest des Jahres bin ich als Gastarbeiter zum Geldverdienen in Deutschland…“]

Kommentare sind geschlossen.