Mitso´s Welt – Danke, Maria und Gottfried

DAS war ein toller Tag in Chania – Wau!
Normalerweise hasse ich diese Stadt-Tage ja, bin ja schließlich ein Feld-, Wald- und Wiesen-Köter und fühle mich zwischen so vielen Füßen und Rumgewusel gar nicht wohl.

chania-ansicht

Aber na gut, meine Leute meinen halt, so einmal pro Woche müsste das sein und alleine zu Hause bleiben ist ja nun mal auch keine Alternative. Deswegen bin ich gestern mal wieder zwar willig, aber doch mit hängenden Ohren in´s Auto gehopst, habe mich aber während der ganzen Fahrt von Frauchen aufmuntern lassen, die mir da irgendwas von österreichischen Leckerlis und Maria und Gottfried erzählt hat.
Die wollten mich wohl unbedingt kennenlernen….
„Oh Mann, dachte ich, dann muss ich mich auch noch benehmen und denen stundenlang beim Kaffeetrinken zugucken, statt dass Frauchen mit mir toben geht – urgs“.
Naja, aber das mit den Leckerlis, hmmmmmm, gute Argumente hat Frauchen ja manchmal.

Ich hab dann mein liebstes und bestes Sonntags-Gesicht aufgesetzt und mir vorgenommen, auch wirklich ganz brav zu sein. Das war aber gar nicht schwer, denn als wir die Beiden dann trafen, waren die so nett zu mir, da konnte ich gar nicht anders!
Erst mal haben sie mich ganz lieb begrüßt – ich kannte die ja noch gar nicht, die mich aber wohl aus diesem Internetz – und dann auch noch geherzt und gekrault, das war ja schon mal sehr sympathisch.
Und dann packte Maria aus ihrer Tasche auch noch Geschenke aus!
Boah, war ich da gespannt, aber erst mal reichte sie meinen Leuten so ne viereckige Kiste über den Tisch.
Irgendwas mit Schokolade, pfffft, mag ich ja GAR nicht.
Stand „Die Besten“ drauf. Na, das weiß ich ja schon lange, dass die beiden die Besten sind – aber woher wussten Maria und Gottfried das schon?

Egal, ich hab also weiterhin ganz arg lieb geguckt – und Erfolg gehabt: für mich war auch was in der Tasche – sogar schön eingepackt! Frauchen hat die Verpackung dann aber gleich abgemacht und was soll ich sagen: eine Riesenwurscht – ganz alleine für mich! Und dazu noch einen Kauknochen – und auch da liegen Maria und Gottfried mit ihrer Wahl richtig: da steht nämlich „Le Chef“ drauf.
Maria, Gottfried – Ihr habt´s voll durchschaut! Super.

Frauchen hat mir dann auch gleich ein paar Scheibchen von der Wurscht abgeschnibbelt – LECKER, sag ich Euch! Bin ja immer gerne auch für internationale Leckerlis empfänglich – jetzt weiss ich wenigstens, was meine Kumpels in Österreich so auf, bzw. unter den Tisch bekommen.
Ich hätte ja noch so ein, zwei Stückchen mehr haben können, aber Frauchen sagte irgendwas von „rationieren“, weil Leckerli-Nachschub wohl erst Ende Dezember in Maik´s Koffer mitkommt. Wie lange ist es wohl noch bis dahin? Hoffentlich kommt der bald, den Maik mag ich nämlich auch total gern – und nicht nur wegen der Leckerlis!!!

Aber jetzt erst mal noch einen ganz herzlichen und lieben Dank an Maria und Gottfried – von Euch lass ich mich gerne auch mal auf den Arm nehmen!

Einen schönen Urlaub noch – wir Drei freuen uns, wenn Ihr uns nächstes Jahr in Paleochora besucht!

Mit feuchtfröhlicher Hundeschnauze,

Euer Mitso

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Guten Hundemorgen, Mitso, aus Wien! Ja, wir Österreicher wissen,was lecker ist, und hier würd es dir auch gut gefallen! Selbst in Wien gibt es viele Parks und Hundezonen, wo du dich mit Freunden austoben könntest. Und du würdest sicher viele Freunde aus Kreta dabei treffen. Meine Freundin Margit hat gleich 2 Hunde aus Kreta, einen schönen grossen Schäfermischling „Jacky“ und dessen Tochter „Lisa“. Und die kommen sicher im nächsten Jahr wieder nach Pale,da haste gleich mal neue Spielkameraden! Und wenn ich nächstes Jahr wieder da bin, will ich dich und dein Herrchen/Frauchen gerne kennenlernen. Almyrida wär ein guter Treffpunkt,im grossen Haus dahinter hab ich übrigens bis Ende Juli gewohnt. Na dann wünsch ich dir noch einen fröhlichen Hundetag, und schick uns bitte endlich ein bisschen Sonne,,…..wir könntens brauchen ! Wuff wuff….**

Kommentare sind geschlossen.