Mitso’s Welt: von müden Männern und kläffenden Kötern

Also das muss ich loswerden – da hab ich gestern mein Frauchen doch mal fassungslos gesehen, das kommt ja so oft nicht vor.

Wir waren auf unserem spätnachmittäglichen Spaziergang mit kurzem Stop-Over bei Jack, dem Tonnenhund, um ihm mal ordentlich was zu Futtern zu bringen (man muss auch teilen können, vor allem mit so ’ner armen Socke).
lammfleisch-fur-mitso

Nebenan wohnen Leute, die haben auch 2 Hunde. So ’nen kleinen Flitzer und ’nen großen Chow-Chow (in dessen Haut bzw. Fell will ich im Sommer nicht stecken!!!). Letzterer wird manchmal Gassi geführt, hängt aber ansonsten an einer Kette und flippt immer kläffend um seinen Baum rum, wenn da jemand vorbeikommt oder eben wir Jack Futter bringen.

Jetzt waren wir also da, da beugte sich das Herrchen der Beiden über die Mauer rüber, grüßte nett und fragte Frauchen dann, ob ich denn über Nacht frei wäre.
Klar bin ich frei – ich bin sogar so frei, drinnen zu pennen und morgens gegen halb sieben, sieben meinen Schmuse-Weckdienst zu absolvieren.
Aber so meinte der das wohl nicht, eher, ob ich draussen schlafe….

Es entspann sich folgende Konversation:
Frauchen sagte: „Nö, der pennt im Haus“.
Nächste Frage: „Und morgens? Lasst Ihr ihn dann raus?“
(Na klar lassen die mich raus, ich muss ja erst mal schauen, ob hier auf’m Berg alles feindfrei ist, keine Kommantschen und so – erst mal für Ordnung sorgen.)
Frauchen also: „Ja, morgens darf er raus.“
Jacks Nachbar: „Ah ja, siehst du, und das ist das Problem. Dein Problem.“
Frauchen (guckt bedröppelt und schluckt – ich denke mal, sie vermutete gleich, dass ich was angestellt hätte – und fragt): „Und was genau ist das Problem?“
Und jetzt kommts – die Antwort: „Naja, dein Hund läuft immer morgens so um sieben hier vorbei und da bellt mein Chow-Chow dann wie verrückt – und ich werde davon wach!

Und da war sie dann fassungslos. Das sind doch mal echte Probleme!

Radio Kreta – für ausgeschlafene Aufgeweckte!

irritation

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Ja, lieber Mitso, Du weißt gar nicht, wie gut es Dir geht! Auch bei uns gibt es reichlich Leute, die Tiere gelinde gesagt „schlecht behandeln“, aber was sich diesbezüglich in Griechenland und anderen südlichen Ländern abspielt, lässt mich immer an folgende Geschichte denken:
    Mars: „Sag mal Erde, du wirkst seit kurzen so bedrückt, was fehlt dir denn?“
    Erde (verlegen): „Es ist mir peinlich, aber ich habe seit kurzem Homo Sapiens.“
    Mars (tröstend): „Mach dir nichts draus, das vergeht wieder!“

Kommentare sind geschlossen.