Mittelmeerkreuzfahrten – in alter Tradition zu antiken Heiligtümern

Mittelmeerkreuzfahrten – in alter Tradition zu antiken Heiligtümern

Das Mittelmeer ist beliebtes Reiseziel vieler Urlauber. Doch oftmals kann man sich gar nicht entscheiden, welche Insel oder welches Land man genau bereisen möchte. Muss man aber auch nicht.

Mit einer Kreuzfahrt durch das Mittelmeer kann man die schönsten Orte der Region sehen und gleichzeitig entspannt das gute Wetter bei einem Sonnenbad an Deck genießen. Für Kulturinteressierte gehört selbstverständlich der Besuch griechischer Inseln zu solch einer Kreuzfahrt dazu. Mittelmeerkreuzfahrten, wie sie vom Reisediensten angeboten werden, steuern daher auf ihrer Route neben Spanien und Italien meist auch das griechische Festland sowie die Inseln Rhodos und Kreta an.

Das eröffnet Urlaubern die Möglichkeit, Griechenland mal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Denn der erste Eindruck des Landes wird nicht bestimmt vom staubigen Flughafengelände, sondern man genießt bei der Anfahrt den traumhaften Blick über das Meer auf weiß-blaue Häuseransichten, bevor man von Bord steigen und sich direkt in das Stadtleben stürzen kann.

Das beste Kreuzfahrtschiff

Der höchst renommierte und einschlägige Berlitz Kreuzfahrt-Guide kommt zu dem Ergebnis: Die MS Europa 2 ist das beste Kreuzfahrtschiff der Welt. – Seit der Indienststellung im Jahr 2013 hat die MS Europa 2 jährlich die Bestnote Fünf-Sterne-plus erhalten und ihren Spitzenplatz in der Kategorie der Schiffe mit 251 bis 750 Passagieren eindrucksvoll behauptet. Zuletzt wurden 1.864 von 2.000 möglichen Punkten erreicht, eine Marke, die kein anderes getestetes Schiff erreichen oder übertreffen konnte. Besonders gelobt werden von den Testern das ebenso reiche wie individuelle Platzangebot pro Gast, die hervorragende und abwechslungsreiche Gastronomie sowie der immer freundliche und unaufdringliche, aber gleichzeitig sehr aufmerksame Service. 

Viele Kreuzfahrtschiffe steuern den Norden Kretas an. Der Hafen von Heraklion bildet dort den perfekten Ausgangspunkt für Erkundungen. Ganz oben auf der Liste der Besuchsziele sollte dabei der Palast von Knossos stehen, der als Wahrzeichen der Insel gilt. Er stammt noch aus minoischer Zeit und zeigt eindrucksvoll, wie alt die kretische Kultur bereits ist. Die meisten Kreuzfahrtschiffe legen jedoch in Chania an. Dieses Jahr werden über 200.000 Besucher erwartet.

Ebenfalls alt ist die Tradition der Mittelmeerkreuzfahrten. Bereits am 22. August 1844 stach das erste Kreuzfahrtschiff in See. Auch wenn die Schifffahrt damals noch weitaus gefährlicher war als heute, war die Idee der englischen Dampfschifffahrtsgesellschaft P&O revolutionär. Passagiere konnten nun sogar nach Afrika oder bis in den fernen Osten reisen. Mit der Zeit wurden die Kreuzfahrten immer komfortabler, weshalb sie trotz des zunehmenden Flugverkehrs nicht an Beliebtheit verloren. Inzwischen sind jährlich rund 1,7 Millionen Deutsche auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs (Stand 2013), wobei sich die Anzahl der Schiffsurlauber in den letzten zehn Jahren verdreifacht hat.

Mehr zum Thema: Kreuzfahrttourismus im Mittelmeer.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace