Malakas-Strand

Müllentsorgung und alternative Energien auf Kreta.

Gestern beim Supermarket Petrakis

Auf der Mauer am Strand neben der Telefonzelle saß Thanassis. „Ela“, hört ich ihn rufen. „Komm auf ein Bier“. Bei 36° im Schatten nahm ich die Einladung gern an. Thanassis holte zwei eiskalte „Alfa“ Bierdosen (0,85€ das Stück) aus dem Supermarkt. Und Yiamas.

Nachdem wir weitere zwei Dosen geleert hatten, suchte ich nach einem Mülleimer. Weit und breit keiner in Sicht. „Tja, die Gemeinde. Zu blöd, Mülleimer aufzustellen“, meinte Thanassis. „Wirf die Dosen an den Strand. Jeden Abend kommen Leute und sammeln die Dosen. Für Alu* gibt es Geld.“ (*Alu – Arbeitslosenunterstützung?).

Soviel zum Thema Dosenpfand auf Kreta.

Doch wie verhält es sich zum Thema Erneuerbare Energie? Welche Meinung haben Griechen dazu? Eine Meinung seht ihr hier im Video:

How could i silence myself from politestv on Vimeo.

Mehr zum Thema Erneuerbare Energie hier: Solarthermie auf Kreta – Ein Interview mit Prof. Dr. Dieter Otten.


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

2 Kommentare

  1. Kalimera, weitere Infos von lokalen Bürgerinitiativen auf Kreta gegen die geplanten Windparks gibt es hier:
    όχι στις β.Α.Π.Ε.
    Ιστότοπος συντονιστικής ομάδας Ρεθύμνου του Παγκρητίου Δικτύου Αγώνα κατά βιομηχανικών Ανανεώσιμων Πηγών Ενέργειας
    http://oxivape.re/

    ΠΑΓΚΡΗΤΙΟ ΔΙΚΤΥΟ ΑΓΩΝΑ ΚΑΤΑ ΒΙΟΜΗΧΑΝΙΚΩΝ ΑΠΕ
    https://sites.google.com/site/pankretiodiktyoagonakatavape/

    vg aus Hamburg, kv

  2. Das Video ist für mich starke Antipropaganda. Natürlich müssen bestimmte Gebiete geschützt werden, hier bedarf es schlichtweg eines guten Fingerspitzengefühls, um neue Energien auszubauen. Dass der Neokapitalismus dem sensiblen Ausbau entgegensteht, ist aber auch zu befürchten.

    Wir befinden uns in einem Dilemma. Keiner kann mehr ernsthaft für Kohle- und Kernkraftwerke sein, denn erstere verpesten die Atmosphäre möglicherweise bis zum Exitus und zweitere bringen Tag für Tag hochtoxische Abfallprodukte hervor, in denen manche Bestandteile selbst in Millionen von Jahren noch radioaktiv strahlen. Auf der anderen Seite sehen die Menschen die Notwendigkeit von alternativen Energien und befürworten dies.
    … solange die Anlagen nicht in der eigenen Umgebung aufgestellt werden. Irgendwie absurd.

Kommentare sind geschlossen.