Musiktipp – Xenia G.Reece

Bereits als Kind zeichnete sich Xenia G. Reece als kuenstlerisches Talent aus. Ihre gesangliche Karriere begann mit bemerkenswerten Leistungen in einem großen und erfolgreichen Gospel-Chor zunächst im Alt, dann im Sopran. Aufgrund ihrer kräftigen, facettenreiche Stimme hat sie häufig als „orientierende“ Stimme fungiert. Während ihrer Zeit als Saengerin im Gospel/Chor stand sie bereits auf großen Bühnen, wie z.B. bei den evang. Kirchentagen auf den Rheinwiesen in Köln vor über 70.000 Menschen und TV Live-Übertragung, sowie als Vorgruppe der Wise Guy und bei gemeinsamen Auftritten mit der amerikanischen Vocal-Beat-Box Gruppe NATURALLY 7, die bereits einen Hit mit Sarah Connor (Music is the Key) hatten.

Xenia G.Reece
Xenia G.Reece

Besonderes Vocal-Training erlangte sie bei der herausragenden New Yorker Sängerin und Vocal-Trainerin Pamela Falcon und beim Vocal-Coach der ersten Casting -Show Staffeln, Birgitta Schaub. Ihre weiteren gesanglichen Leistungen wurden ebenfalls von Gesangsgrößen, wie Irvin Doomes (sang bereits mit James Brown), James Smith (sang mit Whitney Houston und komponierte für Michael Jackson), Inaya Day (Interpretin von I’m Horny by DJ MOUSSE T.) und der US-Sängerin, Deena Miller,Tochter eines der ehemaligen Rolling-Stones Produzenten anerkannt.

Ende 2007 verliess sie den Gospel- Chor. Für zweieinhalb Jahre war sie Solosängerin /Frontfrau bei der in NRW bekannten Rock-Pop Cover Band THE LIGHTNINGS. Die Geschichte der bereits über 45 Jahre existierenden Band wurde in dem Kult- Kinostreifen der 80-ger Jahre „DIE HEARTBREAKERS“ verfilmt. Seit ihrem Ausstieg aus der Band im Januar 2010 verzeichnet sie weitere Erfolge. Neben Angeboten in Musicals zu singen, arbeitet sie zurzeit mit zwei Produzenten an verschiedenen Musikprojekten. Im Bereich Vocal – Disco – House und Lounge /Jazz darf sie bereits auf erste Veroeffentlichungen zurück schauen.
In Ihrer Zusammenarbeit mit  HARMONIC OBSESSION zeigt XENIA,
daß Sie auch abseits vom Mainstream, Disco- und House Genre

„Ihre“ Stimme und Persönlichkeit einbringen kann.Produzent und Mastermind hinter HARMONIC OBSESSION  Thomas Wolff

www.creative-sound.de www.harmonic-obsession.com)

hat verschiedene seiner Kompositionen auf XENIAS´s Stimme und individuelle Ausdrucksarten zugeschnitten – Sie agiert hier in einem eher dem Jazz- , Fusion- Genre zugehörigen Bereich, integriert in HO´s wechselnde Besetzung aus hochkarätigen, internationalen Musikern. Je ein Titel von 2 HO iAlben ( HO Songbook,  Get Loose !) werden als Video Versionen erhältlich sein. HO´s partner für Visuals ist Serdar Saygi (www.serdarsaygi.net) und erste Previews von „That´s what I like“  (aus „HO Songbook“) sind bereits online ( http://www.facebook.com/home.php#!/pages/Harmonic-Obsession/171124509603779 )
Xenia G.Reece
Xenia G.Reece

Wir können gespannt sein auf eine völlig andere musikalische Stilrichtung, voller spacig-jazziger Sounds mit teils rockigen Einflüssen. Für die Entwicklung dieses Albums wurden hochkarätige Musiker verpflichtet. Zwei Titel des Albums wurden für Musik Video-Clips von Serdar Saygi ( www.serdarsaygi.net) produziert. Mehr auf www.creative-sound.de „Ich freue mich auf weitere Musikprojekte in denen meine Musikpartner und ich hoffentlich weiterhin begeistern dürfen.“ (Xenia G. Reece)

Wir hoffen, Xenia auch bald auf Kreta Live hören zu können.
Radio Kreta – immer gute Musik

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

8 Kommentare

  1. da ist ja ein richtig netter potentieller Sommerhit gelungen. Der Song sollte jedenfalls dieses Jahr in keinem Animationsteam fehlen.
    Mir gefällt, dass es gelungen ist die richtigen Worte des Textes hervorzuheben und damit den Gutelaunefaktor zu unterstützen. Auch klingt der Song nicht so flach und langweilig wie viele andere Sommerhits, wie z.B. Mark Medlock.
    Wegen seiner Abwechslung, Tanzbarkeit und modernen Sounds kam mir dabei zuerst eine Bühne in einem Clubhotel in den Sinn, auf der die Animateure zu diesem Song 3mal am Tag die Gäste aus dem Tiefschlaf holen und performen.
    Würde mich freuen, wenn sich die „Platte“ dann auch noch gut verkauft. Sie ist es wert!!!

Kommentare sind geschlossen.