Neues aus der Backstube: Laugensemmeln

Wir werden von unseren Familien und Freunden in Deutschland recht oft gefragt „fehlt Euch denn hier nix?“ oder „sollen wir Euch was schicken, worauf hättet Ihr denn mal richtig Lust?“, aber wir winken meist gelassen ab, denn richtig FEHLEN tut uns hier nichts.

Naja, meist läuft es auf „Nachfüllpack Estragon und Liebstöckel und vielleicht ein bisschen süßen Senf“ raus. Wobei, wenn wir mal bei Lidl ne Bayrische Woche erwischen, gibt´s hier sogar mal Weisswürste, bei denen der süße Senf schon dabei ist – aber halt in homöopathischen Dosen, das hält nicht lange vor…

Ach ja, und wenn wir schon bei Weisswürsten sind – DA fehlt dann natürlich eine fette Laugenbreze, -semmel oder -stange – und die kriegt man hier halt einfach nicht gescheit.

Deswegen hat sich das Kochstudio mal drangemacht und sich mit einer deutschen Bäckerin hier auf der Insel kurzgeschlossen, die uns unter dem Siegel der Verschwiegenheit ihr Spezialrezept verraten hat.

Und da Verschwiegenheit bei uns hier im Internetz ja groß geschrieben wird, teilen wir das Rezept auch gerne mit Euch – gewidmet ist es ganz besonders Jörg L. aus Agalianou, der sehnlichst darauf wartet 😉

Aaaaalso, hier erst mal die Zutaten:

    •  1 kg Weizenmehl, Typ 550 (oder hier auf Kreta das „all purpose flour zu € 1,30/kg)
    •  260 ml Wasser (aus der Leitung)
    •  260 ml Milch (ebenfalls € 1,30/Liter)
    •  150 gr Butter, oder Margarine (Butter ab € 3,09/250 gr, also lieber Margarine zu € 0,89/250 gr)
    •  1 Pck. Hefe, frisch, 42 g (beim Bäcker unseres Vertrauens € 0,10/25 gr)
    •  2 TL Salz (Kosten vernachlässigbar)

Für die Lauge:

  •  2 Liter Wasser (wie oben, aus der Leitung)
  •  4 EL Natron (ein „Soda“-Fässchen à 350 gr. kostet ca. € 2,10)

Und zum Schluss:

  •  nach Belieben grobes (Meer-) Salz zum bestreuen (beim Grammeno´schen Straßenhändler unseres Vertrauens € 3,-/kg)

Als Arbeitszeit müsst Ihr ca. 30 Min. einplanen, incl. Ruhe- und Backzeit kommt Ihr in Summe auf etwas über 2 Stunden.

Backstube Kreta
Eine Backstube auf Kreta


Und so geht´s:

Das Mehl in eine große Rührschüssel sieben, Salz darunter mischen. Anschließend das Wasser erhitzen und darin die Butter oder Margarine schmelzen, kalte Milch dazugeben, in der nun lauwarmen Mischung die Hefe auflösen (wenn die Flüssigkeit zu heiß ist, macht die Hefe Zicken, von daher sollte das Gebräu wirklich lauwarm sein!).

Das Ganze zum Mehl geben und mit Knethaken zu einem mittelfesten Teig verarbeiten. Schüssel abdecken und ca. 45 Min. bis zum doppelten Volumen gehen lassen.

Danach den Teig auf die Arbeitsplatte geben und zu einer Rolle formen, von dieser dann ca. 24 Stücke abstechen.

In der Zwischenzeit das Wasser für die Lauge in einem Topf mit mind. 20 cm Durchmesser zum Kochen bringen und das Natron dazugeben – dabei bitte aufpassen, denn das Natron schäumt leicht auf!

Nun die Portionsstücke für Semmeln zu Klopsen formen oder für Laugenstangen länglich auswellen und zu einer Stange aufrollen. Die fertigen „Klopse“ oder Stangen paarweise in die leicht kochende Lauge legen und sofort herausnehmen, sobald sie oben schwimmen (dauert ca. 5 Sek.). Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und die „Klopse“ etwas andrücken, so dass sie eher eine halbrunde Form haben. So fortfahren, bis alle Stücke in der Lauge waren.

Nun beliebig entweder die Stücke mit Brezensalz (hier auf Kreta wohl eher mit grobem Meersalz) bestreuen und ca. 1 cm tief einschneiden.

Die Bleche im vorgeheizten Backofen bei 160° Heißluft ca. 25 Min backen. Zum Auskühlen auf ein Gitter legen.

Diese Laugensemmeln oder -stangen kann man auch lecker füllen, z.B, mit Schinken und/oder Käse:

Dafür vor dem Aufrollen ca. 1 EL rohe Schinkenwürfel auf ein Ende geben, zur Stange aufrollen, nach dem „Laugenbad“ mit einem scharfen Messer bis zum Schinken einschneiden und dann mit Käse bestreuen.

Lecker sind auch eingewickelte Wienerwürstchen im Laugenteig. Dazu ebenfalls den Teig etwas breiter ausrollen, das Würstchen einschlagen und umwickeln, dann wie o.g. weiter verfahren (Laugenbad etc.).

Diese Laugensemmeln, -stangen oder Brezen (für letztere den Teig zur langen dünnen Wurst rollen und Brezen daraus formen, Rest wie oben) sind auch immer wieder ein Brüller auf Party- oder Brunch-Buffets, man kann sie auch in Miniaturformat herstellen, da werden sie immer zu kleinen Highlights.

Bei uns gibt´s die Laugensemmeln heute frisch gebacken zum Frühstück – die Scheffredaktion wartet schon sehnsüchtig drauf, daher muss sich das Kochstudio nun ein bisschen sputen….

Radio Kreta – wir kriegen fast alles gebacken!


streamplus.de

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Ein Kommentar

  1. Hallo Su!
    Recht herzlichen Dank für das „geheime“ Rezept.
    Wo gibt es eigentlich diese schöne Backschürze von Radio Kreta?
    LG aus Sachsen
    von
    Andreas

Kommentare sind geschlossen.