Neues von der Champions League.

Wie weit kommen die deutschen Mannschaften in der Champions League?

Schon die ersten Spieltage in den europäischen Wettbewerben machten deutlich, dass den deutschen Klubs in diesem Jahr wohl keine Favoritenrolle beim Kampf um die vorderen Plätze zukommt. Bayern, Dortmund und Leipzig gelang es noch nicht, entscheidende Akzente gegen die Gegner ihrer Gruppe zu setzen. Wie weit wird sie ihr internationaler Weg in diesem Jahr also führen?

Die schwächelnden Bayern

Wer vor der Saison auf einen so schwachen Start der Bayern getippt hätte, könnte damit gute Quoten erzielen. Im Vergleich der besten Anbieter gibt es einige Buchmacher, die längst nicht mit einer so durchwachsenen Zeit der Münchner gerechnet hätten. In der Champions League folgte auf ein vergleichsweise souveränes 3:0 gegen Anderlecht eine ebenso hohe Pleite gegen Paris SG. Diese bedeutete nicht nur das Aus für Trainer Carlo Ancelotti, sondern offenbarte zugleich die gesamten Schwächen der Mannschaft, die längst nicht mehr zu überdecken waren. Die Aufgabe der kommenden Wochen wird aus diesem Grund darin bestehen, zumindest den Saisonzielen gerecht zu werden. Wird allerdings nur der zweite Platz in der Gruppenphase belegt, könnten bereits im Achtelfinale große Teams wie Real, Barca oder Juventus Turin den Hoffnungen in der Champions League im Weg stehen.

Fußball. Immer ein Thema im Kafenio.

Der BVB unter Druck

Borussia Dortmund war mit einem neu strukturierten Kader in die Saison gestartet, der eigentlich dazu in der Lage sein sollte, wieder unter die besten 8 Mannschaften Europas zu kommen. In der Gruppenphase wurde das Konzept des neuen Trainers Peter Bosz jedoch bereits vor eine harte Probe gestellt. Gegen die Teams aus Tottenham und Madrid setzte es Niederlagen, welche die Schwarz-Gelben nun mit null Punkten auf den letzten Platz in der Tabelle drängten. Besonders im Angesicht dieser Konkurrenz könnte die Reise in der Champions League bereits in der Gruppenphase enden. Zumindest ein Platz in der Europa League sollte den Ansprüchen der Verantwortlichen jedoch entspringen. Die junge Mannschaft könnte dann in der Folgesaison mit neuer Erfahrung an den Start gehen und auf ein besseres Losglück hoffen, als dies in diesem Jahr der Fall war.

Leipzig ohne Erfahrung

RB Leipzig ist absoluter Neuling in der Champions League und steckte sich daher keine so ambitionierten Ziele, wie nach dem Aufstieg in die erste Fußball Bundesliga. Dennoch war die Enttäuschung groß, als bereits die ersten Spiele nicht die gewünschten Ergebnisse nach sich zogen. Vor allem das Spiel gegen Besiktas Istanbul offenbarte die eine oder andere Schwäche. Experten schreiben das bislang schwache Abschneiden dem jungen Kader zu, in dem kaum ein Spieler bereits große Spiele auf dem internationalen Parkett absolvierte. Das Durchschnittsalter von nur 24,3 Jahren könnte demnach ebenfalls ein Grund für die internationale Misere sein. Zumindest die Ergebnisse aus der Liga liefern jedoch den Anschein, dass auch für die kommende Saison ein Startplatz in der Champions League möglich ist.

Während die Bayern unter dem Druck ihrer internationalen Erfolge stehen, könnte der Weg im Europapokal für die Teams aus Dortmund und Leipzig schon bald zu Ende sein. Während der BVB vor allem angesichts der starken Gruppengegner zum Ausscheiden getrieben werden könnte, sind es auf der Seite von Leipzig die wenigen Erfahrungen, welche die K.O.-Runde in weite Ferne rücken.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *