Neuigkeiten aus Georgioupolis.

Lage und Wissenswertes

Georgioupolis ist ein kleiner Ort mit ca. 2.500 Einwohnern und liegt an der westlichen Nordküste von Kreta. In einiger Entfernung zum Ortskern verläuft die von Agios Nikolaos bis Chania reichende Schnellstrasse, welche den kompletten Norden von Kreta verbindet.

Somit ist das nur 35 km westlich entfernte Chania als Flugziel ideal, die Fahrtzeit für diese Strecke sollte etwas weniger als eine Stunde betragen. Aber auch vom 100 km östlich liegenden Heraklion ist man je nach Fahrstil nach etwa 1 1/2 Stunden in Georgioupolis angekommen.

Wunderschönes Georgioupolis.

Entgegen vielen anderen Ortschaften der Nordküste hat Georgioupolis durch die etwas abseits verlaufende Strasse kein Lärmproblem! Neben der typischen touristischen Ausstattung, wie Restaurants, Tavernen, bis in die Nacht geöffneten Bars, einer Apotheke und zahlreichen kleinen “Supermarkets” die oft gleichzeitig als Souvenirläden auftreten, ist Georgioupolis besonders für seine vielfältige Landschaft bekannt.

Im Eingangsbereich des Dorfes durchfahren Sie eine Allee riesiger Eukalyptusbäume, die bereits im 19.Jhd. von Menschenhand angepflanzt wurden, um die sich damals ausbreitende Moorlandschaft zu entwässern. Das Sumpfgebiet ließ sich glücklicherweise nicht ganz beseitigen: Heute steht dieses Biotop unter Naturschutz und ist Brutstätte verschiedenster Vögel- und Tierarten.

Erleben

tom-loelf2
Im Dorfladen bei Tom und Angelika

Für kleine Bootstouren ist der Almiros-Fluss, an dessen Mündung Georgioupolis, liegt besonders gut geeignet. Wer selbst aktiv werden will, kann sich auch Tretboote oder Kajaks ausleihen. Am diesem Flussarm liegt auch der alte Fischerhafen des Dorfes. Dort kann man noch heute Fischer beim Fischen mit den traditionellen großen Netzen beobachten.

Das absolute Highlight vor allem für die zahlreichen jährlich wiederkehrenden Stammgäste ist der herrliche Strand: Er gilt als der längste Sandstrand von Kreta gilt; je nach Messverfahren ist er irgendetwas zwischen 11 und 15 km lang und reicht – von einigen Felsvorsprüngen unterbrochen – bis hin nach Rethymnon. Die Strandpromenade von Georgioupolis wurde erst 2006 erneut und das Wasser gilt hier als sehr sauber. Zudem ist der Strand auch kinderfreundlich, weil er flach ins Meer übergeht.

Wer den einzigen Binnensee Kretas, den Kournas-See, besuchen will, hat es von Georgiupolis nicht weit. Nur ca. 5km südlich liegt das Dorf Kournas zu welchem dieser 45m tiefe Süßwassersee mit seinen Durchmesser von ca.1,5 km gehört. In diesem See sind unterschiedlichste Wassertiere, zu denen einige Schlangenarten und Wasserschildkröten gehören, beheimatet. Für Touristen werden hier Bootstouren sowie Tretboote angeboten. Rings um das Seeufer haben sich zahlreiche Tavernen angesiedelt, von denen man bei einem gemütlichen Essen das klare Wasser des Sees und die umgebende Berglandschaft bewundern kann.

Gute Quelle: Tommy von Griechenlandreise.de

Neuigkeiten

Der Dorfplatz wurde 2014 „runderneuert“. Über soviel Beton ist man jetzt schon geteilter Meinung. Unten am Fluß hat ein neues Cafè eröffnet.

Bei Angelika und Tom im Sentouki.


Das „Sentouki“. Dorfladen und Kafenio in Einem. Direkt an der Brücke in Georgioupolis. Bei Tom und Angelika findet Ihr eine große Auswahl an Produkten aus der Region. Die Beiden haben ihr halbes Leben auf dem Apokoronas verbracht und kennen sich daher sehr gut aus. Schaut einfach mal rein.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Anti-Spam-Sicherheitsabfrage beantworten: *